Saints müssen beim Spitzenreiter auf Cedric Thomas aufpassen

St. Ingbert. Zu ihrem zwölften Saisonspiel reisen die RPS-Oberliga-Basketballer des TV St. Ingbert an diesem Sonntag um 18 Uhr ins Schulzentrum Nord, wo Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern wartet. Eine harte Nuss für die Saints, die Lauterer haben in dieser Saison erst eine Partie verloren

St. Ingbert. Zu ihrem zwölften Saisonspiel reisen die RPS-Oberliga-Basketballer des TV St. Ingbert an diesem Sonntag um 18 Uhr ins Schulzentrum Nord, wo Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern wartet. Eine harte Nuss für die Saints, die Lauterer haben in dieser Saison erst eine Partie verloren. Die Saints mussten dagegen zuletzt beim Trimmelter SV Trier, wo auch der FCK seine einzige Pleite erlebte, das Ende ihrer Siegesserie hinnehmen. "Kaiserslautern ist wirklich stark. Es wird ein schweres Spiel", erklärt Abteilungsleiter Stefan Bier. Trainerin Zsuzsanna Boksay ergänzt im Hinblick auf die gut besetzte Bank der Lauterer: "Es ist eine sehr ausgeglichene und junge Mannschaft mit vielen Talenten. Sie können jederzeit einen gleichstarken Spieler einwechseln. Das macht Kaiserslautern auch so stark."Vor allem gilt die Sorge FCK-Spielmacher und Top-Scorer Cedric Thomas. "Er ist schwer auszuschalten", erklärt Bier. Während der FCK momentan auch in Boksays Augen der heißeste Aufstiegsanwärter ist, spielt das Thema Regionalliga in St. Ingbert trotz des momentan dritten Tabellenplatzes erst einmal keine Rolle. "Wir reden noch nicht von Aufstieg. Erst in ein, zwei Jahren vielleicht, wenn auch unsere Jugend so weit ist", erklärt Bier. stri