1. Saarland
  2. Saarlouis

Zukunft Fordwerk Saarlouis: OB Demmer fordert Bekenntnis zum Standort

Zukunft des Standortes Saarlouis : Ford: Klares Bekenntnis gefordert

OB Peter Demmer und MdL Marc Speicher dringen auf sichere Zukunftsperspektiven.

Der Saarlouiser Oberbürgermeister Peter Demmer fordert von den Verantwortlichen einen klares Bekenntnis für den Standort des Saarlouiser Ford-Werkes. Hintergrund ist die Nachricht, wonach Ford rund eine Milliarde Dollar in die Modernisierung des Kölner Werkes investiert, um dort den Einstieg in die Elektromobilität zu vollziehen (die SZ berichtete). Über die Zukunft des Saarlouiser Werkes gibt es weiter keine Aussagen. Das kritisiert OB Demmer in einer Pressemitteilung scharf.

„Die Belegschaft in Saarlouis wird weiter im Unklaren gelassen“, so der Verwaltungschef. „Wir brauchen dringend Planungssicherheit für die Menschen und für das Werk inklusive des Industrieparks in Saarlouis.“ Der OB unterstütze den Vorstoß des Betriebsratsvorsitzenden Markus Thal, der das Ford-Management aufforderte, unverzüglich die bereits für Dezember angekündigten Zukunftsgespräche über den Standort Saarlouis zu beginnen, heißt es. Die Fordwerke mit dem angegliederten Industriepark sicherten die Existenz von tausenden Familien in der Region. „Daher ist die Zukunft des Standortes enorm wichtig für die Stadt, den Landkreis und das gesamte Land.“

Die Beschäftigten in Saarlouis seien nicht nur hochqualifiziert und motiviert, so der OB, sie hätten auch große Anstrengungen unternommen, um die Kosten gering zu halten. Harte Einschnitte wie der Wegfall der Nachtschicht oder der Produktionsstopp des C-Max seien mitgetragen worden. Angesichts dessen sei es kein ehrlicher Umgang mit der Belegschaft, diese weiter im Unklaren über die Zukunft zu lassen. Vielmehr müsse der Einsatz nun mit einer klaren Aussage zum Saarlouiser Werk gewürdigt werden: „Wir brauchen ein Nachfolgemodell für den Focus in Saarlouis mit zukunftsorientierter Technologie – gleich ob Elektroantrieb oder Hybrid“, betont Demmer. „Und wir brauchen ein klares Bekenntnis zum Standort Saarlouis über 2025 hinaus.“

Auch Marc Speicher (MdL), industrie- und arbeitspolitischer Sprecher der CDU-Fraktion im Landtag, fordert eine Standortzusage für Sarlouis über 2025 hinaus. „Unser Saarland muss weiterhin Ford-Standort bleiben.“ Die Beschäftigten seien bereits erheblich in Vorleistung getreten. „Ford ist jetzt am Zug. Auch das Auto der Zukunft muss ‚Made in Saarland‘ sein und auch im Auto der Zukunft müssen wir als Saarländer auf dem Fahrersitz sitzen.“ Man haben dafür „die besten Standortbedingungen und hervorragend ausgebildete Beschäftigte“.