Wie wählt man Pflegedienste aus?

Dillingen. Wer seine alten oder kranken Angehörigen in den eigenen vier Wänden pflegen oder pflegen lassen will, steht oft vor vielfältigen - meist finanziellen - Problemen. Hier möchte die Verbraucherzentrale helfen. Sie lädt für Dienstag, 24. November, um 18 Uhr zu einem Vortrag nach Dillingen ins Seniorenbüro im Rathaus, Merziger Straße, ein

Dillingen. Wer seine alten oder kranken Angehörigen in den eigenen vier Wänden pflegen oder pflegen lassen will, steht oft vor vielfältigen - meist finanziellen - Problemen. Hier möchte die Verbraucherzentrale helfen. Sie lädt für Dienstag, 24. November, um 18 Uhr zu einem Vortrag nach Dillingen ins Seniorenbüro im Rathaus, Merziger Straße, ein. Referent ist Jörg Teichert vom Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa). Die Veranstaltung wird im Rahmen des Projektes Wirtschaftlicher Verbraucherschutz vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Im Vortrag werden unter anderem folgende Fragen beantworten: Wobei und wie können ambulante Pflegedienste den pflegenden Angehörigen helfen? Wer bezahlt diese Pflegeleistungen? Wie können Betroffene die häusliche Pflege vor Ort zufrieden stellend organisieren? Weiter wird erklärt, wer welche Leistungen aus der Pflegeversicherung erhält, was man beim Ausfüllen der Antragsformulare auf Zubilligung einer Pflegestufe beachten muss und was der Medizinische Dienst der Krankenversicherungen (MDK) prüft, bevor er einem alten oder kranken Menschen tatsächlich eine Pflegestufe zugesteht.Tipps zur VertragsgestaltungAußerdem erläutert der Referent, welche Rechte pflegende Angehörige haben und nach welchen Kriterien Angehörige den passenden Pflegedienst auswählen sollten - falls die Laienpflege nicht oder zeitweise nicht möglich ist. Es gibt auch Tipps zur Vertragsgestaltung. redAnmeldung unter der Telefonnummer (06831) 97 65 65 oder E-Mail: vzdil@vz-saar.de.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort