1. Saarland
  2. Saarlouis

Wie der Kreis Saarlouis mit dem RKI-Corona-Schlamassel umgehen muss

Corona im Landkreis Saarlouis : Stand Mittwochabend gilt in Saarlouis keine 15-Kilometer-Regel

Telefonkonferenz zwischen Saarlouis und Saarbrücken am Mittwochvormittag: Wenn die Inzidenz in Saarlouis heute nochmal sinkt, dann wird das Gesundheitsministerium keine Einführung der 15-Kilometer-Regel anordnen.

So hat es der Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Stephan Kolling, dem Saarlouiser Landrat Patrik Lauer mitgeteilt. Das war der Sachstand am Mittwoch – eine aktuelle Lage im Schlamassel im 7-Tage-Inzidenzen, die das Robert-Koch-Institut falsch berechnet hatte, die aber laut Landesverordnung des Saarlandes für die Anordnung Regel maßgeblich sind (wir berichteten).

Die Tendenz, dass die 7-Tage-Inzidenz sinkt, ist der eine Grund für die Aussage des Gesundheitsstaatssekretärs. Das war am Vormittag erwartet worden und bestätigte sich am Abend (siehe Info). Der zweite Grund ist, dass der massive Ausbruch mit über 100 Fällen in einem Pflegeheim im Landkreis der wesentliche Treiber für den hohen Inzidenzwert ist. Gibt es solche einzelne sogenannte Hotspots, kann das Land eine Ausnahme machen. Eine Ausnahme von der Bestimmung, dass bei einer Inzidenz von über 200 an drei Tagen in Folge die 15-Kilometer-Regel für tagestouristische Ausflüge in Kraft gesetzt werden muss.

Laut Landesverordnung muss das Ministerium entscheiden, nicht das Landratsamt. Dennoch fordert das Bachmann-Ministerium von den Gesundheitsämtern der Kreise und des Regionalverbands hierzu eine „fachliche Feststellung“.