Wer viel liest, hat den Durchblick

Wer viel liest, hat den Durchblick

Dillingen. Man hätte es ja ahnen können: Auch die städtische Bücherei steht in Dillingen in enger Verbindung zur Hütte. Ohne die Hütte wäre es am 22. September 1927 vermutlich nicht zur Eröffnung einer Bibliothek gekommen

Dillingen. Man hätte es ja ahnen können: Auch die städtische Bücherei steht in Dillingen in enger Verbindung zur Hütte. Ohne die Hütte wäre es am 22. September 1927 vermutlich nicht zur Eröffnung einer Bibliothek gekommen. Die Hütte und die Dillinger Maschinenfabrik stellten ihre bis dahin nur den Werksangehörigen zugänglichen Büchereien der Öffentlichkeit zur Verfügung. "In hochherziger Weise wurde der Buchbestand dieser beiden Firmen der Gemeinde Dillingen zur Gründung einer eigenen Bücherei überlassen", heißt es in einem Schriftstück der Bibliothek, die vor 81 Jahren mit einem Grundstock von rund 2500 Büchern begann und heute fast das Zehnfache in den Regalen stehen hat. Die 26 Jahre alte Dana Funke ist die Herrin über eine faszinierende Büchervielfalt, die von den dicken Bänden von "Grzimeks Tierleben" über das "Reparatur-Handbuch für Motorräder" auch einiges an englischer, französischer oder italienischer Literatur, die aktuelle Ausgabe der Feinschmeckerbibel "Gault Millau" oder eine spannende Heimatkunde-Abteilung im Angebot hat. Seit Juli vergangenen Jahres ist die Diplom-Bibliothekarin, die zuvor in der Saarländischen Universitäts- und Landesbibliothek sowie der Stadtbücherei Ramstein gearbeitet hat, in Dillingen tätig. Gemeinsam mit drei weiteren Frauen - einer Bibliothekarin und zwei Verwaltungsfachangestellten - ist sie seither dabei, den inhaltlich etwas angestaubten Bestand zu modernisieren. Neben zahlreichen Neuanschaffungen, fast 2000 im vergangenen Jahr und bis Mitte April schon wieder knapp 500 Bücher, gehört dazu eine Erweiterung des Angebotes. Ab Sommer, so erklärt Funke, sollen verstärkt auch Hörbücher, CDs für Kinder oder digitale Sprachkurse angeschafft werden. Zur Modernisierung gehört zum Beispiel aber auch die aufwendige Einrichtung eines neuen Bibliothekssystems, das den Vorteil bringt, dass die Bücherfreunde am Computer selbstständig im Benutzerkatalog suchen können. "Die Unterstützung der Stadt ist hervorragend", sagt Funke: "Die Verwaltung steht voll und ganz hinter der Bibliothek." Der Etat sei im vergangenen Jahr aufgestockt worden, etwa 15000 Euro stünden zur Verfügung. Wie viel Wert Dillingen auf eine gute Bibliothek legt, lässt sich auch an den Öffnungszeiten erkennen. Die wurden Anfang März deutlich erweitert, die Bibliothek im Erdgeschoss des Rathauses ist nun 25 Stunden in der Woche geöffnet. Zugleich wurde auch die Zahl der Veranstaltungen, vor allem für Kinder, erhöht. Als Nächstes findet am 8. Mai wieder ein Bilderbuchkino statt. Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 10 bis 13 Uhr, Montag und Mittwoch auch 14 bis 17 Uhr, Donnerstag auch 14 bis 18 Uhr. "Die Unterstützung der Stadt ist hervorragend."Bibliotheksleiterin Dana Funke