Weihnachtsmärkte 2019: Überherrn, Schwalbach, Wadgassen, Saarwellingen und Schmelz

Kostenpflichtiger Inhalt: Kreis Saarlouis : Stimmungsvolle Vorfreude auf Weihnachten

Prächtige Adventsstimmung herrschte an den Ständen in Überherrn, Schwalbach, Wadgassen, Saarwellingen und Schmelz.

Ganz im Zeichen der Kinder stand in diesem Jahr der Weihnachtsmarkt in Überherrn. „Von Kindern für Kinder“, unter diesem Motto sorgten die Kleinen für eine prächtige Adventsstimmung. Schon gleich zu Beginn setzten die Kindergartenkinder aus Altforweiler mit ihren Weihnachtsliedern einen ersten stimmungsvollen Akzent.

Der neue Standort vor der Kirche tat sein Übriges. Ein mächtiger, über zwölf Meter hoher Nikolaus „begrüßte“ die Besucher. Und an den 25 weihnachtlich illuminierten und dekorierten Holzhäuschen gab es neben einem breiten Spektrum an Weihnachtspräsenten vielerlei Leckeres zu verkosten. Ein weiterer Höhepunkt bildete das Singspiel der Kindergartenkinder St. Bonifatius und die Phantasie-Werkstatt, in der die Kinder tolle Weihnachtsbaumanhänger basteln konnten. In der „Spechtbude“, einem umgebauten Waldwagen, gab es vielerlei spannende Experimente zu erleben. Auch die Kinder der Schule am Warndt-Wald steuerten mit ihren Liedern und Texten ihren Beitrag zum Gelingen bei, ebenso wie der Schulchor der Grundschule Berus und der Kinder- und Jugendchor St. Monika.

Die Vorfreude auf Weihnachten weckte der „10. Adventszauber“ in Schwalbach. Foto: Johannes Bodwing
Der Weihnachtsmarkt  Überherrn: Besonders stimmungsvoll der neue Standort  in der Lindenstraße vor der Kirche. Foto: Ruppenthal

Die Kälte weckte beim „10. Schwalbacher Adventszauber“ die Sehnsucht nach heißen Getränken und warmen Speisen. Den vorweihnachtlichen Rahmen dafür setzten von Freitag bis Sonntag die vielfach als Holzhütten ausgelegten Stände an Rathaus und Gemeindesaalbau. Rund 50 Aussteller präsentierten eine breite Palette von Weihnachtsdekoration bis Kulinarischem. Besucher des „Adventszauber“ drängten sich immer wieder zwischen Ständen mit Glühwein, Kakao und Kinderpunsch sowie Auslagen mit Gestecken, Kerzen und Figuren. Mit klammen Fingern spielten am Samstagabend auf der Bühne am Gemeindesaalbau die Musikfreunde Hülzweiler auf. Dort fanden unter anderen auch ein buntes Kinderprogramm statt. Daneben gab es am Samstag für Kinder ein Mitmach-Musical sowie am Sonntag eine Mitmach-Zaubershow. Im Gemeindesaalbau präsentierten Aussteller der „Arbeitsgemeinschaft Handel, Handwerk, Dienstleistung und Freie Berufe“ vor allem Schmuck und Schmückendes.

In Wadgassen lockte auch in diesem Jahr der stimmungsvolle Weihnachtsmarkt vor dem historischen Hofgebäude zahlreiche Besucher aus nah und fern an. Traditionell eröffnet wurde er mit einer ökumenischen Eröffnungsfeier durch Pastor Peter Leick und Pfarrerin Andrea Lermen. Kurz danach lag bereits der Duft von frischen Zimtwaffeln, gerösteten Maronen, Kerzenwachs und Tannenzweigen in der Luft, und es drängten sich bereits zahlreiche Besucher in den Gassen des Weihnachtsdorfes mit seinen rund 60 Holzhütten. Das Angebot war breit gefächert und bot kleine und große Präsente für den Gabentisch. Der Wadgasser Sternenzauber, eine Lichteraktion mit Kerzen, engagierte sich in diesem Jahr erstmals für den Hilfsfonds „Bürger in Not“. Im Rahmen des dreitägigen Weihnachtsmarktes war der Eintritt ins Zeitungsmuseum frei. Im Foyer des Hofgebäudes stellte der Verein für Kultur und Geschichte ein breites Spektrum an regionalen Publikationen vor, und eine Verkaufsausstellung präsentierte Bögen und Weihnachtspyramiden aus dem Erzgebirge.

Beim Weihnachtsmarkt Saarwellingen zog Kettensägenkünstler Frank Gindorf die Blicke auf sich. Foto: Ruppenthal
Die Schmelzer „Gemeindeengel“ Céline-Gabrièle D`Andrea (links) und Emily Schedler (r.) beim Angelsportverein bei Andreas Kläser. Foto: Dieter Lorig

Bereits zum 34. Mal fand der Saarwellinger Weihnachtsmarkt des Heimat- und Verkehrsvereins und der Gemeinde statt. Traditionell gruppierten sich die Hütten und Stände rund ums Saarwellinger Rathaus. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnung vom Jugendorchester des Musikvereins „Harmonie“. Weitere musikalische Akzente setzen im Verlauf des Weihnachtsmarktes der Fanfarenzug „Die Crichinger“, der Kirchenchor St. Blasius, das Quartett der Neuapostolischen Kirche und der Musikverein 1891 „Harmonie“. Einer der Höhepunkte bildeten auch die Vorführungen des Motorsägenkünstlers Frank Gindorf. Traditionell bildete der große Adventsbasar in den Räumlichkeiten der Festhalle einen ganz besonderen Anziehungspunkt. Hier präsentierten heimische Künstler ihre Werke als attraktive Weihnachtsgeschenke. Mit von der Partie war auch die „Indienhilfe“ der Saarwellingerin Susi Limbach, die sich seit Jahren sehr erfolgreich mit viel Herzblut für die sozial-schwachen, kranken und armen Menschen dort engagiert.

Zwölf örtliche Vereine und Gruppierungen gestalteten den Schmelzer Weihnachtsmarkt vor dem alten Zollhaus. Es gab wieder ein vielfältiges Angebot an weihnachtlichen Dekorationen, Bastelartikeln, Handarbeiten und Gebäck. Aber auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Kinder freuten sich über ein nostalgisches Karussell und die Bescherung durch den Nikolaus. Für stimmungsvolle Unterhaltung sorgten der Musikverein Harmonie Schmelz, die Christmas-Singers, das Gunni-Mahling-Show-Quartett, Grundschüler aus Schmelz und Hüttersdorf sowie Judith, Hannah, Lizanne Johann und Susanne Vogel. „Die Atmosphäre war wieder richtig toll “, berichten Walter und Marita Goese. Sie kommen jedes Jahr mit Tochter Stefanie und Enkeln zum Weihnachtsmarkt, den die Gemeinde organisiert.