1. Saarland
  2. Saarlouis

War noch nicht drin, LG Astrid.Lebach erhält Geld für Fremdwasserentflechtung

War noch nicht drin, LG Astrid.Lebach erhält Geld für Fremdwasserentflechtung

Lebach. Das Ministerium für Umwelt fördert die Fremdwasserentflechtung im Saarland über das Förderprogramm "Aktion Wasserzeichen" mit rund 1, 7 Millionen Euro. Von den Fördermitteln profitiert diesmal auch die Stadt Lebach. In den letzten zehn Jahren wurden mit diesem Programm über 600 Maßnahmen mit Zuschüssen von etwa 95 Millionen Euro gefördert

Lebach. Das Ministerium für Umwelt fördert die Fremdwasserentflechtung im Saarland über das Förderprogramm "Aktion Wasserzeichen" mit rund 1, 7 Millionen Euro. Von den Fördermitteln profitiert diesmal auch die Stadt Lebach. In den letzten zehn Jahren wurden mit diesem Programm über 600 Maßnahmen mit Zuschüssen von etwa 95 Millionen Euro gefördert. Das so genannte Fremdwasser (also das unbeabsichtigt in die Kanalisation eindringende Grund- und Regenwasser) macht einen großen Anteil der Abwassermenge aus, obwohl es der Reinigung in den Kläranlagen eigentlich nicht bedarf. Dass dieses Wasser dennoch zu dem zu reinigenden Abwasser gelangt, ist ökonomisch und ökologisch problematisch. Denn wäre das Fremd- und Regenwasser nicht in den Abwässerkanälen, könnten diese wirtschaftlicher gebaut werden, und die Kläranlagen hätten eine geringere Menge an zu reinigendem Wasser zu bewältigen, was Reinigungskosten erspart. "Die über das Förderprogramm Aktion Wasserzeichen finanzierten Maßnahmen nutzen also nicht nur der Umwelt", so der Umweltminister Stefan Mörsdorf. "Weil die Menge des Fremdwassers in den Abwassersystemen reduziert wird, kann die Konzentration des Abwassers in den Kläranlagen stabil gehalten werden. Das verbessert die Wirkungsweise der Kläranlagen und schont damit den Geldbeutel der saarländischen Gebührenzahler. Gleichzeitig stellt die Förderung der Maßnahmen ein Beitrag der Landesregierung zur Stützung der Konjunktur dar." Die Stadt Lebach erhält für die Fremdwasserentflechtung im Bereich der Steinstraße in Aschbach rund 213 600 Euro und für den Bau eines Regenüberlaufes in der Pestalozzistraße in Steinbach rund 63 800 Euro. ab

HintergrundDie "Aktion Wasserzeichen - Förderprogramm zur Regenwasserbewirtschaftung" ist ein Programm des Saarländischen Ministeriums für Umwelt, mit dem die Gemeinden und Städte des Saarlandes bei ihren Bemühungen, Fremdwasser von reinigungsbedürftigem Abwasser zu trennen, finanziell unterstützt werden. Gefördert werden 65 Prozent der Kosten für lokale Maßnahmen zur Entflechtung des Fremd- und Regenwassers. 15 Prozent der Zuschüsse für Bürgerprogramme, bei denen die Kommunen die Nutzung und Versickerung von Regenwasser (zum Beispiel durch Gründächer) in Privathaushalten fördern. red/ab