Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:34 Uhr

Abriss
Wallerfanger Kindergarten wird abgerissen

Der alte Wallerfanger Kindergarten St. Katharina wird zur Zeit abgerissen. Danach wird an selber Stelle neu und größer gebaut.
Der alte Wallerfanger Kindergarten St. Katharina wird zur Zeit abgerissen. Danach wird an selber Stelle neu und größer gebaut. FOTO: Johannes A. Bodwing
Wallerfangen. Von Johannes A. Bodwing Von Johannes Bodwing

Bald ist der Wallerfanger Kindergarten St. Katharina Geschichte. Am Standort neben der Pfarrkirche laufen seit Montag die Abrissarbeiten. Vom früheren Eingangsbereich her frisst sich dort der Bagger langsam in die stählerne Ständerkonstruktion hinein.

1974 wurde der kirchliche Kindergarten eröffnet; in den vergangenen Jahren gab es immer drängendere Probleme mit Schimmelbildung durch das undichte Flachdach. Ende 2016 übernahm die Gemeinde schließlich den Kindergarten für einen symbolischen Euro vom früheren Bauträger, der Kirchengemeinde Wallerfangen. Über Ostern erfolgte, wenn auch verspätet, der Umzug der Einrichtung in Container am Wallerfanger Sportplatz. Dort werden die Kinder bis zur Fertigstellung des neuen Kindergartens betreut. Geplant sind am Standort fünf Gruppen für den Kindergarten und zwei für Krippenkinder.

Seit Mitte April läuft der Abriss. Etwa einen Monat lang wurde das Innere ausgeräumt. Am Montag begann der Bagger, die verbliebene Konstruktion aus Stahlrahmen, Außenverkleidung und Mauerwerk abzutragen. Mittels einer mannshohen Zange zerlegt die Abrissfirma das Gebäude. Das erfolgt beinahe schon behutsam, wobei immer wieder die einzelnen Stoffgruppen aussortiert werden. Von der Styropordämmung über Glasscheiben bis zu Kunststoffrohren und Stahlträgern. Der Abriss soll voraussichtlich bis Ende dieser Woche abgeschlossen werden. So lange noch bleibt der Durchgang zwischen Kindergarten und Kirche für Fußgänger gesperrt.

Die Kosten für den Abriss belaufen sich auf rund 65 000 Euro, teilte die Verwaltung auf Anfrage mit. Die Planungen für den größeren Neubau seien „in vollem Gange“, der Bauantrag müsse noch bei der Unteren Bauaufsicht Saarlouis eingereicht werden. Liege die Baugenehmigung vor, könne mit dem neuen Gebäude begonnen werden. Konkrete Zeitangaben seien derzeit nicht möglich, aber man hoffe auf einen Baubeginn im Herbst. Bei planmäßigem Verlauf soll der Bau spätestens Anfang 2020 abgeschlossen sein.