Viel Ärger über den Anruf-Bus

Wallerfangen · Nach unserem Leserreporter-Artikel „Neuer Anrufbus auf dem Saargau ist noch nicht bei allen beliebt“ haben sich weitere Leser-Reporter gemeldet, die sich über das neue Bussystem der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis (KVS) beschweren.

 Auch die neuen Zeiten im Schülerlinienverkehr der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis verärgern manche Kunden. Foto: KVS

Auch die neuen Zeiten im Schülerlinienverkehr der Kreisverkehrsbetriebe Saarlouis verärgern manche Kunden. Foto: KVS

Foto: KVS

"Spontan in die Stadt fahren ist oft nicht mehr möglich. Die Bussituation am Samstagnachmittag ist ungenügend. Die Zuverlässigkeit der Rufbusse ist bisher ebenfalls ungenügend", zählt etwa Leserreporterin Claudia Tock aus Ihn auf. "Die KVS sagt, die Situation hätte sich nicht verschlechtert: das ist nicht ganz richtig."

Tock führt aus: Wer nun von Ihn nach Saarlouis fahren wolle, müsse immer umsteigen, manchmal sogar zwei Mal; mit Ausnahme der Schulbusse. Die Verbindung der Gaudörfer untereinander gestalte sich ebenfalls schwieriger, insbesondere zwischen Ittersdorf und Ihn. "Das ganze System ist schlecht und untransparent kommuniziert", betont Tock. Weniger und schlechtere Busverbindung am Samstagnachmittag beklagt sie außerdem: "Hier bedarf es zwischen 15 und 20 Uhr unbedingt einer Nachbesserung." Und: Zwei Mal habe sie am Vormittag schon einen Rufbus bestellt und beide Male sei er nicht gekommen, beklagt sie. Warum, sei über die Anrufzentrale nicht nachvollziehbar gewesen. "Ich zahle jeden Monat rund 110 Euro Abo-Kosten an die KVS. Da erwarte ich auch entsprechenden Service", meint Tock. Die Leserreporterin macht weiter darauf aufmerksam, dass für Schulkinder nach der fünften Stunde kein Bus mehr nach Ihn/Leidingen fährt. "Die Fahrt endet dann in Gisingen und die Kinder müssen warten, bis der Bus nach der sechsten Stunde kommt." Nach ihren Beschwerden bei der KVS sei ihr eine Nachbesserung in Aussicht gestellt worden.

Über den Schülerverkehr hat sich auch E. Bettinger aus Ittersdorf beschwert. Ihre Tochter besucht das Saarlouiser Max-Planck-Gymnasium, der Unterricht endet um 15.25 Uhr. Die Buslinie 421 fährt jedoch um 15.30 Uhr am ZOB Kleiner Markt ab, der nächste Bus erst eine Stunde später, erklärt sie. "Ich habe zwei Mal darum gebeten, dass die KVS den Bus um zehn Minuten verschiebt. Den Sonderbus 922 um 15.31 Uhr am Hallenbad bekommt sie auch nicht." Zuvor fuhr der Bus um 15.38 Uhr am Kleinen Markt ab. "Ich hoffe, es gibt bald eine Lösung."

Die ist zumindest für letzteres Problem in Sicht, erklärt Silvia Paulus, Sprecherin der KVS: Eine Verschiebung im Fahrplan um wenige Minuten dürfte machbar ein. Am Samstagnachmittag seien vorerst jedoch keine Änderungen geplant; die Nachfrage sei schlicht zu gering gewesen.

Sie räumt ein, dass es zum Start des neuen Systems Probleme gegeben habe: Zum einen an der neuen zentralen Umsteigehaltestelle vor dem Wallerfanger Rathaus - denn diese sei nicht rechtzeitig fertig gebaut worden. Vorerst müssen Fahrgäste deshalb noch an der Haltestelle KSK umsteigen.

Zum zweiten habe es gleich zu Beginn beim Anbieter der Telefonzentrale für den Rufbus einen Ausfall gegeben. "Das hatten wir uns auch besser vorgestellt", sagte Paulus. "Das ist nicht gut gelaufen." Ab kommender Woche sollen nun auch Dauerbuchungen für den Rufbus funktionieren. Insgesamt werde das neue System gut angenommen, betonte Paulus: "Wir haben schon erfreulich viele Buchungen."Über die Preispolitik der KVS ärgert sich Leserreporter Achim Caspar aus Ittersdorf: Die Erhöhung der Kosten für die Abo-Card (Schüler) um 3,33 Euro sei ohne vorherige persönliche Information der Kunden erfolgt. Zudem habe sich durch den neuen Fahrplan die Situation am Abend verschlechtert: "Meine Tochter hat nun keine Möglichkeit mehr ohne Zuzahlung nach 20.30 Uhr mit dem Bus von Saarlouis nach Ittersdorf zu fahren." Am Wochenende fahre das Anruf-Sammeltaxi stündlich ab Mitternacht, was er grundsätzlich begrüßt. "Aber es ist unverschämt, trotz Vorliegen einer Monatskarte eine Zuzahlung von fünf Euro pro Fahrt zu fordern!", beklagt der Ittersdorfer.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort