1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Umweltminister Jost würdigt Harro Wilhelm

Nachruf : Gärtnermeister Harro Wilhelm ist im Alter von 77 Jahren gestorben

Harro Wilhelm hat viele Menschen fürs Gärtnern begeistert. Jetzt ist er gestorben. Umweltminister Reinhold Jost würdigte den Gärtnermeister, der lange eine Gärtnerei in Gisingen betrieb.

„Viele Saarländerinnen und Saarländer kannten Harro Wilhelm dank seiner Vorträge, Bücher und Fernsehauftritte zu aktuellen Gartenthemen. Durch dieses Engagement entfachte er bei vielen erst die Freude am Gärtnern“, würdigte am Montag Umweltminister Reinhold Jost den am Wochenende im Alter von 77 Jahren gestorbenen Gärtnermeister Harro Wilhelm. Er war ungewöhnlich reich begabt und begeisterungsfähig. Gelernt hatte er bei Storb in Saarbrücken, wie seine ganze Familie, und dorthin kehrte er auch wieder zurück. Dazwischen lagen 25 Jahre  Gärtnerei in Gisingen. Er gehörte in der Jugend der deutschen Nationalmannschaft der Kanuten an, wurde ausgezeichnet für Innovation im Gartenbau und im Marketing, war ab 1993 Präsident des Landesverbandes der Gartenbauer, wurde zum Ökonomierat ernannt, als erster Gärtnermeister im Saarland. Er hielt Vorträge, im Haus Saargau in Gisingen ebenso wie in der ganzen Republik, schrieb Bücher ( „Von Frühbeeten und Spätschichten“), er dichtete in Mundart. Jost:Wilhelm hatte als Präsident und späterer Ehrenpräsident des Landesverbandes für Gartenbau „noch eine andere Vision. Er wollte auch den Gartenbau in der Großregion zukunftsfähig machen. Er war Gründungsvater von Synhortus. Der interregionale Verband Synhortus besteht aus dem Landesverband Gartenbau im Saarland, der Fédération Horticole Luxembourgeoise und dem Syndicat des Horticulteurs et Pépiniéristes de la Moselle. Harro Wilhelm hat es geschafft, einen ersten länderübergreifenden Berufsverband zu gründen.“ Und so kennen ihn die Gartenfreunde in der Region Saarlouis: Er liebte Rosen.