| 20:25 Uhr

Kappensitzung
Tanz, Gesang und Büttenreden

Die Juniorengarde verzaubert die Zuschauer bei der Kappensitzung in Wallerfangen in fantasievollen Einhorn-Kostümen.
Die Juniorengarde verzaubert die Zuschauer bei der Kappensitzung in Wallerfangen in fantasievollen Einhorn-Kostümen. FOTO: Johannes A. Bodwing
Wallerfangen. Die Neimerder und der TuS Wallerfangen bieten in der Walderfingia ein närrisches Feuerwerk.

Startbereit zur Narretei waren die Neimerder und der TuS Wallerfangen am Samstagabend in der Walderfingia. Zu ihrer ersten gemeinsamen Kappensitzung der Session füllten sich die Sitzreihen unter bunten Bahnen in der Mehrzweckhalle.


Ihr Programm reichte von Büttenreden über Solo-Mariechen bis zu Sketchen und die Bühne füllenden Tänzen. Zum Finale brachten die Akteure begeisternde Themen auf. Die „Revivals“ eroberten Troja in einem prachtvollen Schautanz, als Boxer setzte sich die Aktivengarde in Szene, und das Männerballett begeisterte mit der „Eiskönigin“. Davor hatte die „Boygroup“ ihre elf aktiven Jahre Revue passieren lassen, die Aktivengarde war mit einem Schautanz vertreten. Die Gruppe „Schiefe Töne“ sang zweimal am Abend die Stimmung in den Saal hinein. Ein tänzerisches Solo legte Mariechen Julia Harenz vor. Bei den „Zwei Männern“, Daniel Brühl und Patrick Fritz, ging es um den Zwist mit den Frauen. Aber am Ende waren sie trotzdem froh, dass es das zarte Geschlecht überhaupt gibt.

„Bekanntmachung! Die Sitzung ist eröffnet“, hatte der Ausscheller, Detlef Schwarz, gegen 20.11 Uhr auf der breiten Bühne verkündet. Sein Markenzeichen ist die Handglocke und die blaue-weiße Uniform. In der Bütt nahm er später die Aufreger des Ortes aufs Korn. „Vielleicht haben manche die Nase noch nicht voll“, klagte er über die Containerlösung für Kinder, „und finden später die Big-Brother-Container auch noch toll“.



Zur Eröffnung zeigte die Juniorengarde des TuS Wallerfangen einen Gardemarsch. Die Jugendgarde kam als Diener und Hausmädchen mit „Die Schöne und das Biest“. Zu klassischen Melodien trat die Juniorengarde mit dem Thema „Einhorn“ auf, in glänzenden Kostümen und zarten Röckchen. „Vor Gericht“ stritten sich Claudia Menges und Manuel Mathis. „Ich benn et Rosa Schlüpfer“, stellte sich Präsidentin Bärbel Kirst auf ihrem Weg zur Bühne vor und schüttelte die Hände. Über zu enge Kleidung klagte sie. „Wenn du die Hose ohne Strumpfhose anziehst, brauchst du nicht zu enthaaren.“

(az)