| 20:07 Uhr

SZ-Leser sorgt sich um Zustand der L 355

Rammelfangen. "Ich kann täglich mindestens zweimal Reifen, Fahrwerk und Federung meines Fahrzeugs unfreiwillig testen", wies Leser-Reporter Peter Franz die Saarbrücker Zeitung auf die Strecke zwischen Rammelfangen und Gisingen hin Von SZ-Mitarbeiter Johannes A. Bodwing

Rammelfangen. "Ich kann täglich mindestens zweimal Reifen, Fahrwerk und Federung meines Fahrzeugs unfreiwillig testen", wies Leser-Reporter Peter Franz die Saarbrücker Zeitung auf die Strecke zwischen Rammelfangen und Gisingen hin. Der zu Ende gegangene Winter hinterlasse erneut "heftige Spuren, die sich nunmehr im großflächigen Wegbrechen der Seiten-Befestigung äußern". Holprig geht es über schmale Teerstreifen, die Risse in der Fahrbahn abdecken, über Löcher und Flickstücke aus Asphalt. Die Landstraße 355, das sind zwei Fahrstreifen, jeder gerade breit genug für einen Bus. An vielen Stellen hört die Verbindungsstraße Gisingen-Rammelfangen schon vor den weißen Randmarkierungen auf. Denn die wirken immer wieder wie abgenagt, bilden Schlaglöcher, die beim Ausweichen Räder und Fahrwerk strapazieren. Ein Problem auch für Radfahrer. Und Fußgängern bleibt dort nur der nicht ganz ungefährliche Weg auf der Fahrbahn selbst oder stolpernd durch das wuchernde Grün am Straßenrand. Der Zustand der Landstraßen im Saarland werde alle vier Jahre messtechnisch erfasst, teilte der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) auf Anfrage der Saarbrücker Zeitung mit. So auch die L 355 zwischen Gisingen, Rammelfangen und Ihn. Die Ergebnisse fließen in eine Dringlichkeitsliste als Grundlage für Erneuerungs- oder Erhaltungsmaßnahmen. Aus dem Jahr 2008 stamme die letzte Zustandsbewertung. Für die L 355 ergab sich dabei der Wert 2/98. Dieser bedeutet Dringlichkeitsklasse 2 (von insgesamt neun). Damit liegt die L 355 in dieser Klasse auf Platz 98, eine an sich recht hohe Bewertung. Doch es gibt im Saarland noch schlechtere Strecken. Allein in der Dringlichkeitsklasse 1 seien es 33 Straßenabschnitte, die laut LfS vorrangig angegangen werden müssten. Rund 400 000 Euro werden für die L 355 Gisingen-Rammelfangen-Ihn veranschlagt. Das Geld stehe nicht zur Verfügung, eine Instandsetzung sei erst für 2010 geplant. Die sichere Nutzung der L 355 werde jedoch durch Ausbesserungen gewährleistet. Den Tipp für diesen Artikel bekamen wir von Leser-Reporter Peter Franz aus Rammelfangen. Haben Sie Spannendes zu berichten oder besondere Fotos? Schicken Sie uns alles: Sprachnachricht, SMS/Fax oder MMS mit Foto an (0681) 59 59 800, Mails an leser-reporter@sol.de.