Super-Techniker am Lebacher Bau

Erst wurden zwei Drittel des ehemaligen Bahnhofsvorplatzes mit einem Bauzaun abgeriegelt, dann fielen die 13 Parkplatz-Bäume, die ohnehin komisch gestanden hatten, den Lebachern nun aber doch leid taten. Dann geschah eine Woche nichts, und viele befürchteten: schon wieder so eine Bummel-Baustelle, bei der wohl nach der Tagesform geschafft wird. Es kam aber ganz anders

Erst wurden zwei Drittel des ehemaligen Bahnhofsvorplatzes mit einem Bauzaun abgeriegelt, dann fielen die 13 Parkplatz-Bäume, die ohnehin komisch gestanden hatten, den Lebachern nun aber doch leid taten. Dann geschah eine Woche nichts, und viele befürchteten: schon wieder so eine Bummel-Baustelle, bei der wohl nach der Tagesform geschafft wird. Es kam aber ganz anders. Seit drei Wochen gibt bei der Totalrenovierung des Bitscher Platzes, wie er offiziell heißt, eine bestens eingespielte Baukolonne derart Gas, dass das Zusehen eine Freude ist. Alle Mann in Bewegung, geschmeidig, locker, präzise, Hand in Hand schaffend und ohne Leerlauf und unnötige Wege - so ähnlich wie gute Fußballmannschaften im Mittelfeld kombinieren. In Lebach sind nur fünf Leute für eine stets aufgeräumte, ordentliche Großbaustelle zuständig - "sieben wären zu viel, dann würden zwei im Weg stehen", lachen sie. Bravo!