| 20:09 Uhr

Realschüler können erste berufliche Erfahrungen sammeln

Schulleiter Gerd Schemel (rechts) und zwölf Vertreter von elf Betrieben unterzeichnen einen Kooperationsvertrag, der realistischere Einschätzungen für die Berufswahl der Schüler liefern soll. Foto: az
Schulleiter Gerd Schemel (rechts) und zwölf Vertreter von elf Betrieben unterzeichnen einen Kooperationsvertrag, der realistischere Einschätzungen für die Berufswahl der Schüler liefern soll. Foto: az
Wallerfangen. Schon lange vor Ende der schulischen Laufbahn können Schüler der Erweiterten Realschule (ERS) Wallerfangen gezielt die Praxis des Arbeitslebens kennen lernen. Elf Betriebe öffnen ihre Türen für Betriebsbesichtigungen, Informationsveranstaltungen und freiwillige Praktika

Wallerfangen. Schon lange vor Ende der schulischen Laufbahn können Schüler der Erweiterten Realschule (ERS) Wallerfangen gezielt die Praxis des Arbeitslebens kennen lernen. Elf Betriebe öffnen ihre Türen für Betriebsbesichtigungen, Informationsveranstaltungen und freiwillige Praktika. Ein Kooperationsvertrag mit diesen Zielsetzungen wurde jetzt bei Anwesenheit von Vertretern des Landkreises und des Kultusministeriums unterzeichnet. In enger Zusammenarbeit mit der ERS Wallerfangen entsteht so ein Rahmen, der einerseits künftigen Auszubildenden die Entscheidung für den passenden Beruf erleichtert, aber auch Betrieben die Möglichkeit gibt, Eignungen und Neigungen Jugendlicher frühzeitig zu erkennen. Dies kann helfen gegen berufliche Fehlstarts und zeitaufwendige Neuorientierungen. "Ihr sollt bei der Berufswahl wissen", sagte Christian Fontaine stellvertretend für die elf Betriebe, "was das Unternehmen euch bietet". Er forderte die anwesenden Jugendlichen auf, von diesem Angebot "umfassend Gebrauch zu machen". Warum das wichtig wäre, sprach Schulleiter Gerd Schemel an. Da kämen Betriebe auf die ERS zu und sagten, dass sie Leute für die Ausbildung bekommen, die "nicht so richtig berufsfähig sind". Viele Jugendliche verstünden den Ernst des Berufslebens nicht und spielten lieber. "Wir können keine betriebsfertigen Schüler liefern", sagte Schemel. Doch gemeinsam mit den Betrieben arbeite man an noch besseren Rahmenbedingungen für die Zukunft der Jugendlichen. Kooperationspartner der ERS Wallerfangen sind aus Saarlouis Autohaus Klein, Bannweg Bau, Kanzlei Christian Fontaine, Mediamarkt und Sport and More SaM. Aus Wallerfangen Heinz Ehl und Peter Pirrung sowie Ford Centralgarage Dillingen, Lebenshilfe in Saarwellingen, Praktiker-Markt Kirkel und Saargärtnerei Schwalbach. az