Offen für alle

Differten. In das kircheneigene Vereinshaus in der Differter Friedhofstraße 2 kehrt am morgigen Freitag, 30. November, wieder neues Leben ein. Nach 18-monatiger Vakanz wird unter dem Namen "Treffpunkt Katholisches Vereinshaus" eine Gaststätte eröffnet, die die Tradition des Vereinshauses wieder im Stil der klassischen Kneipe fortsetzen soll

Differten. In das kircheneigene Vereinshaus in der Differter Friedhofstraße 2 kehrt am morgigen Freitag, 30. November, wieder neues Leben ein. Nach 18-monatiger Vakanz wird unter dem Namen "Treffpunkt Katholisches Vereinshaus" eine Gaststätte eröffnet, die die Tradition des Vereinshauses wieder im Stil der klassischen Kneipe fortsetzen soll.Zwischen 2006 und 2009 wurde das kircheneigene Gebäude mit viel Begeisterung und mit viel Geld von Bistum, Pfarrgemeinde und Zivilgemeinde und mit Hilfe der stattlichen Einkünfte der örtlichen Fördervereine von Grund auf saniert und modernisiert. Es erhielt neue Versammlungsstätten, einen ansehnlichen Festsaal, Räume für die pfarrliche und kommunale Jugendarbeit und eine modernisierte Bleibe für den legendären "Club Forum '66", für die Pfarrbücherei und für die Pfarrverwaltung und eine neue Gaststätte, die aber in der Folge 18 Monate leer stehen sollte.

Ute und Karsten Heß und ihr Team, die neuen Inhaber der Gaststätte, machen sich jetzt daran, das Herzstück der zentralen Begegnungsstätte mit neuem Leben zu erfüllen. Die neue Bleibe basiert auf dem traditionsreichen Differter Jugendheim, zu dem 1929 der Grundstein gelegt worden war. Bei einem Probelauf zeigten sich Kaplan Christian Adams und der stellvertretende Verwaltungsratsvorsitzende Thomas Hoffmann sehr zufrieden mit der neuen Gastlichkeit, die zu einem Treffpunkt für die ortsansässigen Vereine, andere Organisationen sowie die Bevölkerung werden soll. "Da kann auch mal einer in der Schaffbux kommen", meint der Inhaber der Begegnungsstätte.