1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

"Oder meint er die Fusion der FWG-Verbände?"

"Oder meint er die Fusion der FWG-Verbände?"

Ensdorf/Bous. "Der Wunsch ist wohl offenbar Vater des Gedankens, wenn Herr Locurcio derzeit darüber nachdenkt, was in drei Jahren sein wird, indem er Ensdorf und Bous mit Saarlouis fusioniert sieht." So kommentiert Ensdorfs Bürgermeister Hartwin Faust eine entsprechende Aussage Locurcios in der SZ

Ensdorf/Bous. "Der Wunsch ist wohl offenbar Vater des Gedankens, wenn Herr Locurcio derzeit darüber nachdenkt, was in drei Jahren sein wird, indem er Ensdorf und Bous mit Saarlouis fusioniert sieht." So kommentiert Ensdorfs Bürgermeister Hartwin Faust eine entsprechende Aussage Locurcios in der SZ. Die Gemeinde Ensdorf sehe jedoch "keinerlei Anlass, ihre Selbstständigkeit aufzugeben und mit Bous und Saarlouis zu fusionieren"."Oder sollte Locurcio Fusionsverhandlungen innerhalb der FWG zur Zusammenlegung der Verbände Ensdorf, Bous und Saarlouis gemeint haben?", fragt sich Faust. Abgesehen davon, dass es den Saarlouiser offensichtlich nicht interessiere, wie der Gemeinderat und die Bürgerinnen und Bürger von Ensdorf darüber denken, stellt Faust fest, "dass es bis dato keinerlei Verhandlungen über die Zusammenlegung von Ensdorf, Bous und Saarlouis gegeben hat und mit mir auch keine geben wird".

Faust: "Locurcios Vision ist reines Wahlkampfgetöse." Gleichwohl betont der Ensdorfer Bürgermeister, "dass die Gemeinde interkommunaler Zusammenarbeit nicht nur aufgeschlossen gegenübersteht, sondern sie bereits mit den Nachbarn lebendig praktiziert".

Louis: "Kein Gespräch"

Auch der Bouser Bürgermeister Stefan Louis nimmt Stellung: "Selbst ein Bürgermeisterwahlkampf in Saarlouis rechtfertigt es nicht, sich über die Bürgerinnen und Bürger von Bous hinwegzusetzen." Wenn Locurcio angebe, im Falle seiner Wahl wären in drei Jahren die Fusionsgespräche Saarlouis-Bous-Ensdorf abgeschlossen, sollte er sich zuvor zumindest mit den Partnern seiner Wahl abgesprochen haben.

Louis: "Mit der Gemeinde Bous wurden keine Gespräche geführt. Und wir sehen keinerlei Anlass, unsere Selbstständigkeit aufzugeben." Die Grundlage für die Sicherung der Selbstständigkeit sei in der Tat eine gesunde wirtschaftliche und damit finanzielle Situation. "Um diese auszubauen, werden derzeit mit den Nachbarn Schwalbach und Ensdorf Gespräche über eine interkommunale Zusammenarbeit geführt", sagt Louis. Neben ersten konkreten Projekten werde ermittelt, in welchen Bereichen es möglich ist, "in der Kooperation dreier selbstständiger Gemeinden weitere Synergien zu erzielen" und so die wirtschaftliche Situation zu verbessern. pum