| 00:00 Uhr

Neue Krippe in Wallerfangen bleibt weiterhin geschlossen

Wallerfangen. Eigentlich sollte die neue Kinderkrippe in Wallerfangen schon im Februar endlich wiedereröffnet werden. Doch daraus wird nichts: Die Konzentration an Schadstoffen aus dem verbauten Holz ist der Gemeinde noch zu hoch. Nicole Bastong

Die im September 2014 neu eröffnete und kurz darauf wieder geschlossene Kinderkrippe in Wallerfangen kann weiterhin nicht in Betrieb genommen werden. Das teilte der Bürgermeister der Gemeinde Wallerfangen , Günter Zahn , gestern mit. In dem in Holzbauweise errichteten Neubau hatte das Gesundheitsamt des Kreises Saarlouis im Oktober Ausdünstungen aus dem Baustoff Holz festgestellt. Die anfangs hohe Konzentration der Schadstoffe überschritt die vorgegebenen Richtwerte und wurde vom Gesundheitsamt zunächst als gesundheitlich bedenklich eingestuft.

Seit Monaten werden die Räume der Krippe geheizt und gelüftet, die Raumluft wird regelmäßig gemessen. Die Konzentration der Schadstoffe ist deutlich gesunken. Bei der letzten Messung Anfang Februar wurde noch ein Wert von rund 1600 Mügramm pro Kubikmeter Raumluft gemessen, teilte Zahn mit. Bei der aktuellen Messung in der vergangenen Woche stellte das Institut Fresenius, das die Werte kontrolliert, eine Konzentration von 1180 Mügramm fest. Als "hygienisch unbedenklich" gilt laut Gesundheitsamt ein Wert von unter 1000 Mügramm - allerdings orientiert sich dieser Richtwert an Erwachsenen. "Die besondere Physiologie von Kleinkindern ist zu berücksichtigen", erklärte Zahn, "Wir wollen die Krippe nicht in Betrieb nehmen, bis der Wert deutlich unter 1000 liegt."

Das bedeutet, vor April ist mit einer Wiedereröffnung der Betreuungseinrichtung nicht zu rechnen. "Eventuell müssen wir sogar noch zwei Monate zulassen", meinte Zahn. Denn die Konzentration baue sich mit der Zeit immer langsamer ab, wie man feststellen müsse.

Die Wiedereröffnung der Krippe ist schon mehrmals verschoben worden. Die Gemeinde ist Bauherr der Einrichtung, Träger ist die kreiseigene Kita Kinderland GgmbH, in deren Saarwellinger Einrichtung die inzwischen zwölf Kleinkinder aus Wallerfangen mit ihren Erzieherinnen in einer eigenen Gruppe betreut werden.