1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Neue Bäume wachsen im Park des St. Nikolaus-Hospitals Wallerfangen

Pflanzaktion des Freundeskreises : Fünf Bäume für Wallerfanger Park

Der Freundeskreis der Sophienstiftung pflanzte sie zu seinem zehnjährige Bestehen.

Fünf stattliche Laubbäume haben im weitläufigen Park zwischen der Hospitalstraße und der Pfarrkirche St. Katharina in Wallerfangen einen neuen Platz gefunden. Der Freundeskreis der Sophienstiftung pflanzte sie zu seinem zehnjährigen Bestehen. Der Freundeskreis fördert seit 2010 die in diesem Parkgelände stehenden Einrichtungen der Stiftung, die Fachkliniken für Geriatrie und Psychiatrie, das Alten- und Pflegeheim sowie das Kinderheim auf vielfältige Weise.

Carsten Schürfeld, Präsident des Fördervereines, begrüßte herzlich Heinrich Hess, der einen Trompetenbaum und einen amerikanischen Amberbaum gespendet hatte. Der frühere Chefarzt der Orthopädie in der Elisabeth-Klinik und langjährige Arzt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft packte tatkräftig mit an und zeigte damit auch seine persönliche Verbundenheit mit unserer Region und der Sophienstiftung.

Der Blutahorn ist eine Spende des Vauban-Gesundheitszentrums in Saarlouis, und die am Teich gepflanzten Trauerweiden stellte der Freundeskreis zur Verfügung. Im Park stehen mehr als 40 große Bäume, die gepflegt und auch immer wieder passend ergänzt werden müssen. Gärtner Andreas Schwarz ist dafür verantwortlich.

Oberin Claudia vom Orden des heiligen Karl Borromäus und der geschäftsführende Direktor Manfred Klein sowie Direktorin Anette Fritz von der Adolf von Galhau’schen Sophienstiftung, Rechtsträgerin des St. Nikolaus-Hospitals, nahmen ebenfalls aktiv teil. Die Stiftung ist der größte Arbeitgeber in Wallerfangen und beschäftigt in ihren Einrichtungen fast 400 Mitarbeiter.

Der Freundeskreis der Stiftung, der über 180 Mitglieder zählt, übergab an diesem Tag auch zwei Sinnesliegen und eine Sitzbank. Die vielgestaltigen Förderprojekte der vergangenen zehn Jahre belaufen sich auf einen Gesamtwert von fast 80 000 Euro und sind immer so angelegt, dass sie direkt den in den Einrichtungen der Stiftung betreuten Menschen zugutekommen.