Musikverein Concordia und Blere Ank spielen gemeinsam in Wallerfangen

Konzert : Musikverein Concordia und Bléré spielen gemeinsames Konzert

Der Partnerverein des Wallerfanger Musikvereins Concordia kommt, wie alle zwei Jahre, über Pfingsten zu Besuch. Dann spielen das Orchestre d‘Harmonie de Bléré und die Concordia auch ein Gemeinschaftskonzert in der Walderfingia.

Von Freitag, 7. bis Montag, 10. Juni, stehen persönliche Kontakte der französischen und deutschen Musikerinnen und Musiker auf dem Programm, aber auch ganztägige Proben am Samstag für das gemeinsame Konzert. Für beides reist der Partnerverein rund 600 Kilometer weit von der Loire an. Diese Partnerschaft besteht seit 1971. Die gegenseitigen Besuche erfolgen im zweijährigen Wechsel. Die Besucher des Konzertes „Musik ohne Grenzen – Musique sans frontièrs“ erwartet eine interessante Klangmischung. Denn das Orchester aus Bléré hat einen hohen Anteil an Holzblasinstrumenten. Bei der Concordia hingegen stehen Blechbläser im Vordergrund. Beide zusammen kommen auch ohne Streichinstrumente schon recht nah an den Klang eines Symphonieorchesters. Damit werden beim Konzert entsprechende Werke zur Aufführung gebracht. Darunter Filmmelodien von Ennio Morricone, das opulente „Lord of the Rings“ und zahlreiche Rhapsodien. Aber auch das ergreifende „Fields of Honor“, das die Geschichte der Schlacht an der Somme im Ersten Weltkrieg thematisiert. Und eine besondere Exklusiv-Aufführung halten die Orchester bereit, zu der es vorab jedoch keine Informationen gibt.

Das Gemeinschaftskonzert der Concordia Wallerfangen und des Orchestre d‘Harmonie de Bléré findet statt am Sonntag, 9. Juni, ab 17 Uhr in der Festhalle Walderfingia. Die musikalische Leitung der gut 60 Musikerinnen und Musiker hat Matthias Prock, Leiter des Heeresmusikkorps Ulm. Vorverkauf in Wallerfangen bei Blumen Viardot, Zigarrenhaus Berweiler und Haarstudio Christine. Erwachsene zahlen fünf Euro, Schüler und Studenten vier Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung