1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Jahreskonzert: Musikfreunde boten Disney-Klassiker und Leinwand-Tragödien

Jahreskonzert : Musikfreunde boten Disney-Klassiker und Leinwand-Tragödien

Im ehemaligen Gasthaus Ehl in Kerlingen begeisterten die Musikfreunde Saargau ihre Gäste mit einem bunten Frühlingskonzert.

Notenständer und Stühle füllten die Bühne im ehemaligen Gasthaus Ehl in Kerlingen. Auf den Plätzen im Saal saßen am frühen Sonntagabend etwa 160 Zuhörer, bereit für das Frühlingskonzert der „Musikfreunde Saargau“. Den Anfang machte das rund ein Dutzend Mitglieder umfassende Jugendorchester. Statt einer Rhythmusbasis durch ein Schlagzeug setzte Thomas Schmitt an der Bassklarinette den Rahmen für die jungen Musikerinnen. Dabei zeigte der musikalische Nachwuchs bereits gute Leistungen. Sei es bei „Shaun, das Schaf“ aus dem gleichnamigen Zeichentrickfilm, beim Disney-Klassiker „Die Schöne und das Biest“ oder der tragischen Musik aus dem Film „Titanic“. Für den kräftigen Applaus gab es dann auch noch eine Zugabe.

41 Frauen und Männer bilden das Großes Orchester der „Musikfreunde Saargau“. Die ließen unter Leitung von Stefan Himbert eine vielfältige Bandbreite erklingen – von Volksliedern bis zu flotter Popmusik. „Kein schöner Land in dieser Zeit“ wurde zum Einstieg in ein Programm, das zum Applaudieren reizte. Mit dem sinfonischen Werk „Zeitenwende“ vermittelte das Orchester in drei packenden Sätzen die Einflüsse der Moderne in etablierte Traditionen. Eine Situation, die längst zum Alltag der Saargaudörfer gehört.

Die Filmmusik des 1991 erschienen „Robin Hood – König der Diebe“ entführte in rasanter Orchestrierung in den Sherwood Forest. Darin eingeflochten war der Bryan-Adams-Hit „Everything I Do I Do It for You“. Leichtfüßig und verspielt erklang die Titelmelodie von „Miss Marple“, zackig marschierte das 1904 geschriebene Operettenlied „Berliner Luft“, und die Neue Deutsche Welle schwappte bei „80er Jahre Kult(tour)“ von der Bühne.

Die böhmische Polka „Wir Musikanten“ spielte das Orchester mit dem Gefühl für ländliche Tanzabende, einen Querschnitt des Musicals „Grease“ garnierte es mit klassischem Rock‘n Roll. Für den anhaltenden Schlussapplaus spendierten die „Musikfreunde“ als Zugabe die „Heublumen Polka“ und das Volkslied „Der Mond ist aufgegangen“.