Minister Toscani ehrte Kommunalpolitiker

Minister Toscani ehrte Kommunalpolitiker

Saarlouis/Lebach. Persönlich würdigte Innenminister Stephan Toscani im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis Arnold Dreher, Alfred Fuß, Franz Sauer, Gerd Summa und Dittmar Wächter mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille. Posthum ausgezeichnet wird der Mitte November verstorbene ehemalige Ortsvorsteher von Düren, Günter Lumen

Saarlouis/Lebach. Persönlich würdigte Innenminister Stephan Toscani im Großen Sitzungssaal des Landratsamtes Saarlouis Arnold Dreher, Alfred Fuß, Franz Sauer, Gerd Summa und Dittmar Wächter mit der Freiherr-vom-Stein-Medaille. Posthum ausgezeichnet wird der Mitte November verstorbene ehemalige Ortsvorsteher von Düren, Günter Lumen.

Unentbehrlich für das lokale Geschehen sei das ehrenamtliche Engagement, verdeutlichte Toscani. Doch da "findet man immer wieder die Gleichen". Kein Wunder also, dass auch die geehrten Personen seit drei bis fünf Jahrzehnten im Einsatz sind.

Arnold Dreher war unter anderem 35 Jahre lang im Ortsrat von Eimersdorf und zehn Jahre lang Ortsvorsteher. Dazu kommen 20 Jahre Mitgliedschaft im Gemeinderat Rehlingen-Siersburg. Alfred Fuß ist vor allem in Erinnerung als Bürgermeister der Stadt Saarlouis. Davor war er seit 1968 im Stadtrat, dann Beigeordneter. Derzeit ist Fuß Mitglied des Kreistages Saarlouis.

Zum politischen Geschehen der Stadt Lebach trug Franz Sauer seit Mitte der 50er Jahre bei. Bereits 60 Jahre lang ist er auch in der Freiwilligen Feuerwehr engagiert. Als "Gewissen der Fraktion" wird Gerd Summa bezeichnet. 1982 begann seine gestaltende Arbeit im Saarlouiser Stadtrat mit Schwerpunkt auf der Entwicklung hin zu einer modernen Kreisstadt mit traditionellen Wurzeln.

Dittmar Wächter gehört seit 1979 dem Dillinger Stadtrat und zahlreichen seiner Gremien an. Außerdem ist Wächter langjähriger Bezirksleiter der DLRG. Von 1974 an war der Günter Lumen Mitglied des Ortsrates Düren, später auch Ortsvorsteher. Daneben setzte er sich im Gemeinderat Wallerfangen für die Entwicklung seines Heimatortes sowie der Kommune ein. Lumen starb im November.

Die Freiherr-vom-Stein-Medaille wird alle zwei Jahre verliehen. Sie ehre die Träger als "Vorbild für unsere Gesellschaft", sagte Stefan Toscani. Dies gelte vor allem für die Qualität ihrer Arbeit. "Es ist ja nur ein kleines Dankeschön", ergänzte Landrätin Monika Bachmann angesichts der vielfältigen Tätigkeiten der Geehrten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung