1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Mahnung am Freitag, den 13.: Rauchmelder verhindern Unglück

Mahnung am Freitag, den 13.: Rauchmelder verhindern Unglück

Haben Sie selbst schon einmal erlebt, dass ein Rauchmelder eine Katastrophe verhindert hat? Was ist da geschehen?Kiefer: Das war bei einem Brand in Gisingen vor etwa zwei Jahren. Damals war in einem Schlafzimmer eine Heizdecke in Brand geraten. Doch der laute Alarm des Rauchmelders hatte die Bewohner rechtzeitig geweckt, sodass ihnen nichts geschehen ist

Haben Sie selbst schon einmal erlebt, dass ein Rauchmelder eine Katastrophe verhindert hat? Was ist da geschehen?Kiefer: Das war bei einem Brand in Gisingen vor etwa zwei Jahren. Damals war in einem Schlafzimmer eine Heizdecke in Brand geraten. Doch der laute Alarm des Rauchmelders hatte die Bewohner rechtzeitig geweckt, sodass ihnen nichts geschehen ist. Wo in der Wohnung oder im Haus sollten Rauchmelder eingebaut werden?Kiefer: Schlafräume, Kinderzimmer und Flure, die als Fluchtwege dienen, müssen nach der Rauchmelderpflicht mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Natürlich sind sie auch in Wohn- und Büroräumen nützlich, weil vor allem Elektrogeräte bei einem Defekt immer mal wieder in Brand geraten. In Küchen oder Bädern dagegen kann der dort häufig aufsteigende Dampf beim Kochen beziehungsweise Duschen leicht einen Fehlalarm auslösen. Darum werden sie dort normalerweise nicht eingebaut. Wie erkenne ich gute Rauchmelder und wo kann ich sie kaufen?Kiefer: Rauchmelder gibt es in Baumärkten und auch in gut sortierten Supermärkten. Die Feuerwehr empfiehlt den Kauf von VdS-anerkannten Meldern nach der DIN EN 14604 mit Batterien mit einer Lebensdauer bis zu zehn Jahren. Gute Geräte mit dem VdS-Zeichen gibt es schon für fünf bis zehn Euro.Kann ich den Rauchmelder selbst installieren und wie geht das?Kiefer: Das geht ganz einfach. Der Rauchmelder wird mit zwei Schrauben an der Decke am höchsten Punkt angebracht, denn Rauch oder Qualm steigt nach oben. Wichtig ist, Rauchmelder einmal im Jahr zu überprüfen, ob sie noch funktionieren. Das geht mit einem Knopfdruck. Auch daran soll der Rauchmeldertag am 13. März erinnern.