Kinderbetreuung in Wallerfangen muss Priorität eingeräumt werden

Wallerfangen · Gerd Heisel (Die Linke ), Ortsratmitglied in Wallerfangen , zeigt Verständnis für den Unmut der Eltern. "Die Platznot bei der Nachmittagsbetreuung und die Auslagerung beim Sportunterricht sollte ein Notbehelf sein, und ist nicht weiter hinnehmbar." Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Linken im Landtag, Dagmar Ensch-Engel , ärgert es besonders, dass auf Anfrage ihrer Fraktion vom Oktober 2015 hin, die Landesregierung von Zustimmung der betroffenen Eltern sprach.

Die Linkenpolitiker sehen jedoch nicht nur die Verantwortlichen vor Ort, sondern auch die Landesregierung in der Pflicht. Heisel: "Offensichtlich gibt es große Kommunikationsprobleme zwischen Land und Kommune, die umgehend ausgeräumt werden müssen, damit tragfähige und akzeptable Lösungen angegangen werden können." Ensch-Engel fordert das Land und die Gemeinde auf, der Kinderbetreuung in Wallerfangen eine hohe Priorität einzuräumen und zu handeln."