Kinder ziehen in Container um

Gemeinderat Wallerfangen schafft Abhilfe im Chaos um die Kinderbetreuung.

Die Gemeinde Wallerfangen hat eine vorübergehende Lösung für ihr Problem bei der Kinderbetreuung gefunden. Während der Kindergarten St. Katharina saniert wird, ziehen die Kleinen in Container um. Das hat der Gemeinderat in einer Sitzung am Donnerstagabend beschlossen. Darin miteinziehen werden auch die Krippenkinder. Diese sind momentan noch in Saarwellingen untergebracht, da das neue Krippengebäude auf der Wallerfanger Adolphshöhe mit Schadstoffen belastet und nicht nutzbar ist. Insgesamt werden Erzieher dann rund 150 Kinder in den Containern betreuen.

Die Gemeinde will diese bis Anfang Herbst am alten Sportplatz aufstellen. Bürgermeister Günter Zahn betonte, dass die Sanierung des Kindergartens möglichst schnell beginnen solle. Wie viele Gruppen letztendlich in dem Gebäude hinter der Kirche untergebracht werden können, werde noch geprüft. Derzeit ist allerdings von maximal acht Gruppen - davon sechs Kindergarten- und zwei Krippengruppen - die Rede.

Die CDU-Fraktion im Gemeinderat hat übrigens gegen die Container-Lösung gestimmt. Ihr Vorsitzender Josef Rath schlug vor, die Kinder während der Bauzeit ins Jugenddorf Blauloch auszulagern. Er regte an, das Wirtschaftsgebäude wieder entsprechend herzurichten und das Platzangebot je nach Bedarf durch Container zu ergänzen.