Horst Trenz als Bürgermeister von Wallerfangen vereidigt

Neuer Bürgermeister : Trenz lenkt jetzt Wallerfangens Geschicke

Günter Zahn ist jetzt Alt-Bürgermeister. Horst Trenz ist der neue erste Mann in der Gemeinde Wallerfangen. Beides wurde gefeiert.

Nicht nur schmückendes Beiwerk war die Bürgermeisterkette, die Horst Trenz am Sonntag umgehängt wurde. Ihre Embleme stellen die elf Orte der Gemeinde Wallerfangen dar, für deren Entwicklung und Wohlergehen der neue Bürgermeister ab Dienstag zehn Jahre lang zuständig ist. Mit einer offiziellen Feier in der Walderfingia fanden am Sonntagabend die Verabschiedung von Günter Zahn und die Ernennung von Horst Trenz statt.

Dazu waren etwa 350 Gäste gekommen. Darunter viele Vertreter von Vereinen und Verbänden, Verwaltung und Politik. Zwischen den Reden spielte der Musikverein „Concordia“. Er habe „allen Grund positiv auf die zurückliegende Zeit zu schauen“, sagte Barbara Beckmann-Roh in ihrer Laudatio auf den früheren Bürgermeister Günter Zahn. Die Geschäftsführerin des Saarländischen Städte- und Gemeindetages verwies auf die insgesamt nicht so gute Situation saarländischer Kommunen. Aber „Wallerfangen gehört zu den ganz wenigen, finanziell als gesund geltenden Gemeinden. Gut gemacht, also“.

Den neuen Bürgermeister begrüßte Beckmann-Roh „im Kreise der saarländischen Bürgermeisterinnen und Bürgermeister“. Trenz erwarte eine schöne und schwierige Aufgabe. Wallerfangens Beigeordneter Stefan Schirra überreichte Zahn die Urkunde zur Verabschiedung zum 30. September 2019. „Ich hoffe, ich war einigermaßen erträglich gewesen“, sagte Zahn im Anschluss, „und habe im Interesse der Gemeinde gehandelt.“ Seinem Nachfolger wolle er keine kommunalpolitischen Ratschläge geben, „das wäre bei deiner Erfahrung fehl am Platz“.

Seinen Dank an Zahn sprach Umweltminister Reinhold Jost aus. Für das, was der „in einer der schönsten Gemeinden im Landkreis gemacht hat“. Jost bot in seiner Laudatio auf Horst Trenz eine gute Zusammenarbeit an. Trenz wisse, wie Verwaltung gehe, aufgrund beruflicher Erfahrung sowie der Tätigkeit in Gemeinderat und als Ortsvorsteher. Landrat Patrik Lauer hob positiv hervor, dass Günter Zahn auch als Bürgermeister „Mensch geblieben“ sei. Bei den bewältigten Projekte gebe es Licht und auch Schatten, nicht alles sei dabei gelungen. Für Trenz gelte, jetzt „ein großes Team zu formen, das Gemeinde Wallerfangen heißt“.

„Ein sehr bewegender Moment für mich“, sagte Horst Trenz nach der Vereidigung durch Stefan Schirra. Dem anwesenden Alt-Bürgermeister Wolfgang Wiltz dankte er, trotz konträrer Meinungen, die sie hatten. Denn „ich habe sehr viel von Ihnen gelernt“. Sein Vorgänger Günter Zahn sei „nicht immer von der Göttin Fortuna umweht“ gewesen, führte Trenz weiter aus. Er werde das gemeinsam begonnene Projekt der Dorferneuerung in Wallerfangen fortsetzen. „Feuerwehr, Bildung und unser Schwimmbad liegen mir sehr am Herzen“, bekannte Trenz. Das alles gelte es zu erhalten und auszubauen. Aber auch Neuerungen sollten eine Chance bekommen. Beispielsweise die Energiewende, die in der Gemeinde zu gestalten sei. Und ein alltagstaugliches Radwegenetz. „Machen wir uns gemeinsam auf den Weg.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung