1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Geologische Besonderheiten aus der Schaumbergregion

Geologische Besonderheiten aus der Schaumbergregion

Theley. Rötel und andere geologischen Besonderheiten aus dem Schaumberger Land zeigt die Ausstellung von Werner Peter aus Theley und Hans Backes aus Bergweiler im Kleintierstall der Johann-Adams-Mühle. Eröffnet wurde die Ausstellung am vergangenen Sonntag. Die Schaumbergregion verfügt über mehrere geologische Besonderheiten, die zum Teil nur wenigen bekannt sind

Theley. Rötel und andere geologischen Besonderheiten aus dem Schaumberger Land zeigt die Ausstellung von Werner Peter aus Theley und Hans Backes aus Bergweiler im Kleintierstall der Johann-Adams-Mühle. Eröffnet wurde die Ausstellung am vergangenen Sonntag.Die Schaumbergregion verfügt über mehrere geologische Besonderheiten, die zum Teil nur wenigen bekannt sind. Nicht nur der Tholeyit, ein Gestein, das nach seinem Fundort in Tholey benannt ist, stellt eine Besonderheit dar, auch Rötel, ein Toneisenstein, spielte lange Zeit im Leben der Menschen am Schaumberg eine bedeutende Rolle. Der Röteldistrikt zwischen Theley und Selbach enthielt wohl das ausgedehnteste der im Saarland bekannten Rötellager, dort wurde das Mineral von besonders guter Qualität gefunden. Werner Peter hat eine einzigartige Sammlung an Rötelsteinen zusammengetragen, die Auskunft gibt über die verschiedenen Qualitäten und Farbvarianten des Rötelsteins.

Werner Peter aus Theley beschäftigt sich seit über 30 Jahren mit Rötel und hat eine große Sammlung angelegt. Hans Backes aus Bergweiler sammelt seit mehr als 50 Jahren einheimische Mineralien und Gesteine.

In dieser Zeit hat er sich eine große Sachkenntnis zur Geologie des Schaumberger Landes angeeignet. Zu seinen besonderen Sammelgebieten gehören Tholeyit, versteinerte Hölzer, Mangananreicherungen, Hämatit, Tongestein, Jaspis und Achate aus dem Schaumberger Land. Teile seiner umfangreichen Sammlung werden im Museum Theulegium und im Tholeyer Rathaus gezeigt. red

Die Ausstellung ist bis zum 20. Mai sonn- und feiertags von 14 bis 18 Uhr zu sehen.