| 20:16 Uhr

Lokalpolitik
Wallerfanger Gemeinderat tagt in Rekordzeit

Wallerfangen. Das Tempo, mit dem Bürgermeister Günter Zahn die Gemeinderatssitzung im Wallerfanger Rathaus abhielt, war rekordverdächtig. Vor Eintritt in die im öffentlichen Teil zehn Punkte zählende Tagesordnung gab es in der Bürgerfragestunde keine Wortmeldung. Anschließend verkürzte Zahn durch Absetzen zweier Punkte die Tagesordnung. So bestehe, erläuterte er, im zuständigen Ausschuss noch Beratungsbedarf beim Stellenplan für das Jahr 2018. Abgesetzt wurde auch die Beratung zu den Abbrucharbeiten des Kindergartens St. Katharina. Aufgrund eines Zahlendrehers, irrtümlich war man von einer Summe von rund 86 000 Euro ausgegangen, nun wird die Maßnahme mit 68 000 Euro betitelt, müsse diese Ausgabe nicht im Gemeinderat beraten werden, erklärte Zahn. Von Carolin Merkel

Das Tempo, mit dem Bürgermeister Günter Zahn die Gemeinderatssitzung im Wallerfanger Rathaus abhielt, war rekordverdächtig. Vor Eintritt in die im öffentlichen Teil zehn Punkte zählende Tagesordnung gab es in der Bürgerfragestunde keine Wortmeldung. Anschließend verkürzte Zahn durch Absetzen zweier Punkte die Tagesordnung. So bestehe, erläuterte er, im zuständigen Ausschuss noch Beratungsbedarf beim Stellenplan für das Jahr 2018. Abgesetzt wurde auch die Beratung zu den Abbrucharbeiten des Kindergartens St. Katharina. Aufgrund eines Zahlendrehers, irrtümlich war man von einer Summe von rund 86 000 Euro ausgegangen, nun wird die Maßnahme mit 68 000 Euro betitelt, müsse diese Ausgabe nicht im Gemeinderat beraten werden, erklärte Zahn.


Einstimmige Beschlüsse ohne Diskussionsbedarf der Ratsmitglieder gab es bei der Jahresrechnung 2016, bei der Teiländerung des Flächennutzungsplanes im Bereich Hospital-/Bungertstraße und auch beim vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Zur Alten Gärtnerei“. Ebenso segnete der Rat die interkommunale öffentlich-rechtliche Vereinbarung zwischen der Gemeinde Wallerfangen und der Stadt Dillingen über die Annahme von Grünschnitt einstimmig ohne weitere Beratung ab.

Unter Mitteilungen und Anfragen regte Horst Trenz, SPD-Fraktionschef, an, sich beim Programm der EU zum Breitbandausbau zu bewerben. Dies unterstützte auch Stephan Molitor, CDU. Die anwesenden Bürger staunten nicht schlecht, als Zahn somit nach nur sieben Minuten den öffentlichen Teil der Sitzung schloss.