1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Freie Wähler suchen eindeutige Namen

Freie Wähler suchen eindeutige Namen

Kreis Saarlouis. Die "FWG-Saarlouis (Locurcio)" teilt mit, dass sie jeweils einstimmig zur Kommunalwahl Listen für Kreistag und Saarlouiser Stadtrat aufgestellt hat. Spitzenkandidaten auf der Kreistagsliste sind Burkhard Maas (Schwalbach), Altomaro Locurcio (Fraulautern), Helga Segura (Wallerfangen) und Hansjürgen Kehrer (Picard)

Kreis Saarlouis. Die "FWG-Saarlouis (Locurcio)" teilt mit, dass sie jeweils einstimmig zur Kommunalwahl Listen für Kreistag und Saarlouiser Stadtrat aufgestellt hat. Spitzenkandidaten auf der Kreistagsliste sind Burkhard Maas (Schwalbach), Altomaro Locurcio (Fraulautern), Helga Segura (Wallerfangen) und Hansjürgen Kehrer (Picard). Für die Stadtratswahl führt Locurcio die Gebietsliste an. Es folgen Kehrer, Roland Fritz (Fraulautern), Ralf Erbe (Roden) und Robert Bauer (Innenstadt). Für die Bereichsliste (BL) I (Innenstadt) kandidieren Robert Bauer, Barbara Locurcio und Thomas Fanroth, für die BL II (Roden) Ralf Erbe, Ute Maes-Grzenkowski und Heinz Fanroth, für die BL III (Fraulautern-Steinrausch) Roland Fritz, Leonora Fanroth, Werner Heider, Peter Fischer und Natalie Lombardo sowie für die BL IV (Beaumarais-Picard-Neuforweiler-Lisdorf): Hansjürgen Kehrer, Graziano Lombardo und Kitty Fritz.117 Unterstützer gesucht"Obwohl die FWG-Saarlouis im letzten Kreistag vertreten war", sagt Kehrer, müsse sie laut Kreiswahlleiter 117 Unterschriften auf der Unterstützerliste vorweisen, um zur Kreistagswahl am 7. Juni zugelassen zu werden - Listen liegen im Landratsamt und den Rathäusern bis 2. April aus. Im Kreistag vertreten? Kreis-Dezernent Joachim Breunig bestätigt gegenüber der SZ, dass die FWG-Saarlouis (Locurcio) von der Kreiswahlleiterin aufgefordert worden ist, die 117 Unterschriften (dreifache Zahl der Kreistagssitze) vorzulegen. Denn es sitzen zwar Freie Wähler im amtierenden Kreistag, und eine Partei oder Gruppe, die in Rat oder Kreistag (oder auch im Landtag oder Bundestag) vertreten ist, braucht die Unterschriften nicht. Die Frage ist jedoch, welche Gruppierung dieses Privileg für sich beanspruchen kann, wenn aus der im Kreistag vertretenen in den fünf Jahren seit der Wahl zwei oder mehrere Gruppierungen werden."Unseres Erachtens waren die Freien Wähler um Klaus Müller und Klaus Robert, die im Kreistag sitzen, zu privilegieren", erklärt Breunig. Wenn die FWG-Saarlouis (Locurcio) die erforderlichen Unterschriften beibringt und zur Wahl zugelassen wird - was wahrscheinlich ist - gibt es noch eine Aufgabe zu lösen: Wahlvorschläge müssen klar zu unterscheiden sein. "FWG-Saarlouis" unter oder über "FWG" auf dem Stimmzettel würde diese Anforderung nicht erfüllen.Locurcio nicht Nummer einsErgänzend Namen in die Bezeichnung der Gruppierung einzufügen, ist laut Breunig eine Möglichkeit. "Locurcio" würde demnach zwar passen, und der Saarlouiser Stadtverordnete ist auch Vertrauensperson der FWG-Saarlouis. Aber üblicherweise werden die Namen der Spitzenkandidaten verwendet - und das ist Locurcio auf der Kreistagsliste nicht.