Eine andere Zeit wird lebendig

Wadern. Auftritt im Gehrock, das Hemd mit Stehkragen durch einen feinen Krawattenschal, das Plastron, geziert. Nicht nur die Kleidung, auch die Instrumente der Herren wirken wie aus einer anderen Zeit. Und sie sind es auch, denn das Ensemble "Passion des Cuivres " - deutsch: Leidenschaft für Blechblasinstrumente - spielt ausschließlich Musik des 18. und 19

Wadern. Auftritt im Gehrock, das Hemd mit Stehkragen durch einen feinen Krawattenschal, das Plastron, geziert. Nicht nur die Kleidung, auch die Instrumente der Herren wirken wie aus einer anderen Zeit. Und sie sind es auch, denn das Ensemble "Passion des Cuivres " - deutsch: Leidenschaft für Blechblasinstrumente - spielt ausschließlich Musik des 18. und 19. Jahrhunderts und diese auf Originalinstrumenten.Ross Clarke und Robert Wintzen halten Kornette in der Hand, Steffen Launer ein aus 3,70 Meter Rohrlänge gewickeltes F-Horn, dazu kommt die eng mensurierte Tenorposaune von Bernhard Meier, und Erhard Schwartz schließlich trägt eine Ophikleide vor sich her, eine vornehme, schlanke Dame mit tiefer Stimme, die Adele Sand-rock der Klappenhörner. "Rule Britannia" ist ein ausgewähltes Programm aus einem reichhaltigen Repertoire des Quintetts und dem Schwerpunkt in Kompositionen der Romantik, die dem Bedürfnis der Menschen entgegenkommen, Emotionen, Ahnungen und Ängste zu thematisieren und künstlerisch zu verallgemeinern. Das Viktorianische England war sehr erfolgreich im Erwerb und der Verteidigung seiner Kolonien. Und auch im Bereich der Wirtschaft und der Erfindung neuer Technologien bleibt es ein ernst zu nehmender Konkurrent im Wettbewerb um Ressourcen. Macht und Anerkennung, gestärktes Nationalbewusstsein finden ihren Ausdruck in sehr patriotischen Liedern, die von Beethoven, Liszt und Wagner bearbeitet wurden.

Die Originalmelodien gehören zum festen Bestandteil der beliebten Veranstaltungen "Last Night of the Proms" und sind weltweit bekannt. Auch in deutscher Übersetzung findet man vieles von diesem Liedgut wieder, zum Beispiel in "Land of Hope and Glory" - Klänge der Freude. Der Gebrauch alter Instrumente und die biedermeierliche Aufmachung sind keine Effekthascherei von Passion des Cuivres. Vielmehr möchte das im Jahr 2004 gegründete und europaweit einzigartige Ensemble die klanglichen Absichten romantischer Komponisten hörbar und erlebbar machen. Moderne Blasinstrumente vermögen die Musik des frühen 19. Jahrhunderts klanglich nur unzureichend wiederzugeben. Das Bläserquintett sucht den kleineren, beweglichen Klang, der einhergeht mit leichtfüßiger Virtuosität.

So erschließt sich dem Hörer eine besondere, teilweise vergessene Klangkultur, die es sich lohnt zu erleben. Das Ensemble Passion des Cuivres tritt an diesem Sonntag, 10. Juni, um elf Uhr in der Allerheiligenkirche Wadern auf. Das Konzert ist ein Beitrag von "Konzerte in der kleinen Residenz" zum Waderner Stadtfest.

Karten gibt es im Vorverkauf im Rathaus Wadern, Telefon (0 68 71) 50 70, sowie bei "Naturkost am kleinen Markt", Tel. (0 68 71) 17 52, zu zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Der Eintritt an der Tageskasse beträgt zwölf Euro, bzw. zehn Euro. Schüler aller Schulformen haben freien Eintritt. Weitere Infos: Telefon (0 68 71) 49 22.

Mehr von Saarbrücker Zeitung