| 20:25 Uhr

Eine alte Tradition wird erhalten

Bedersdorf. Mit Apfelsaft konnte das Bedersdorfer Viezhaus in diesem Jahr nicht aufwarten. "Es waren einfach keine Äpfel da", beklagte Ortsvorsteher Alois Tasch den Ernteausfall. Doch Obstkelter und Waschtröge seien bereit für den Einsatz im nächsten Jahr. Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus war jahrelang Abstellkammer für die Gerätschaften des Ortsdieners gewesen Von SZ-Mitarbeiter Johannes A. Bodwing

Bedersdorf. Mit Apfelsaft konnte das Bedersdorfer Viezhaus in diesem Jahr nicht aufwarten. "Es waren einfach keine Äpfel da", beklagte Ortsvorsteher Alois Tasch den Ernteausfall. Doch Obstkelter und Waschtröge seien bereit für den Einsatz im nächsten Jahr.



Das ehemalige Feuerwehrgerätehaus war jahrelang Abstellkammer für die Gerätschaften des Ortsdieners gewesen. Wenig ansehnlich stand es in der Margarethenstraße fast mitten im Ortszentrum und passte so gar nicht ins Bild eines lebenswerten Dorfes. Denn ringsum renovierten Anwohner ihre Bauernhäuser, und die Dorfgemeinschaft gestaltete den nahen Dorfplatz neu. Dann gründeten sich im Jahre 2000 die Bedersdorfer "Äppelquetscher". Sie wollten die uralte Vieztradition erhalten, die Dorf und Umfeld prägen. Dazu gehörte natürlich auch ein Viezhaus fürs Waschen und Pressen der Äpfel. Also stellten sie 2004 bei der Gemeinde Wallerfangen den Antrag zum Umbau des Feuerwehrgerätehauses. Diese Maßnahme war auch Bestandteil des Dorferneuerungsplanes. 2007 stellte die Gemeinde Wallerfangen einen Antrag zur Umfeldgestaltung beim Umweltministerium des Saarlandes. Im März 2009 kam der Zuwendungsbescheid über 10 000 Euro. Die Gemeinde stellte weitere 10 000 Euro bereit. Ein Jahr später wurde der Innenausbau in Angriff genommen. Dafür steuerte die Agentur ländlicher Raum 3000 Euro bei.

Fast 1000 Arbeitsstunden hätten die "Äppelquetscher" und ihre Helfer aufgebracht, stellte Ortsvorsteher Alois Tasch dar. Anderenfalls wäre das Viezhaus nicht machbar gewesen. Ende Oktober 2011 segnete Pfarrer Herbert Gräff in festlichem Rahmen das fertige Viezhaus ein. Es steht seitdem nicht nur für den Erhalt der Vieztradition bereit, sondern auch für Feste und Veranstaltungen im Dorf.