Ein Fall für drei

Es ist eine der spannendsten Entscheidungen im saarländischen Amateurfußball: In der Kreisliga A Saar tobt drei Spiele vor Schluss ein Dreikampf um Meisterschaft und Aufstieg. Ganz vorne in der Tabelle liegt der VfB Gisingen mit 72 Zählern. Die Elf von Spielertrainer Stefan Serwani, der bei den Rot-Weißen den Kasten sauber hält, ist dabei punktgleich mit dem SV Felsberg. Nur einen Zähler dahinter darf sich auch die SSV Überherrn II noch alle Chancen ausrechnen. Bereits an diesem Sonntag könnte die Reserve des Landesligisten (empfängt Schlusslicht Biringen-Oberesch) zum lachenden Dritten werden, denn den Konkurrenten stehen hohe Hürden bevor: Während Felsberg am Sonntag, 15 Uhr, beim heimstarken Ligavierten SV Lisdorf antreten muss, empfängt Gisingen parallel den fünftplatzierten SV Gerlfangen-Fürweiler: "Das ist ein richtig starker Gegner", sagt Serwani trotz des 4:0-Sieges im Hinspiel. "Ich denke, das wird eine enge Partie. Zumal die personelle Lage bei uns angespannt ist. Mir stehen nur noch zwölf Spieler zur Verfügung."

Besonders hart trifft ihn der Ausfall von Spiridon Sarris. Der mit 32 Toren zweitbeste Schütze hinter Überflieger Manuel Haas (65) fehlt seit dem 3:3 Anfang April im Topspiel gegen Überherrn II. Dennoch gibt sich Serwani kämpferisch: "Wir haben zwar das schwerste Restprogramm, wenn man aber schon mal so eine Ausgangslage hat, will man sie auch verteidigen." Sollte Gisingen nach dem vorletzten Heimspiel auch die Aufgabe bei der DJK Dillingen meistern, kommt es am letzten Spieltag gegen Felsberg wahrscheinlich zu einem echten Endspiel.