Der Wald-Wolli auf großer Tour

13 500 Euro hat das Lernmobil gekostet, das unter anderem mit einer Wald-Wanderausstellung, Leinwand und Surround-Anlage ausgestattet ist. So kann Wolfgang Lehnen Schülern mobil den Wald näherbringen.

Die Interessenvertretung für Nachhaltige Natur- und Umwelterziehung (INNU e.V.) ist zukünftig mit einem mobilen Lernfahrzeug im Saarland unterwegs. Wolfgang Lehnen ist mit seiner Waldpädagogik üblicherweise dort aktiv, wo sich "Fuchs und Hase Gute Nacht sagen". Jetzt kann der Wald-Wolli, so das bei Kindern bestens bekannte Pseudonym des Natur- und Umweltexperten aus Wallerfangen, den Wald in die Schulen bringen - dank des neuen Anhängers, der ihm von Umweltminister Reinhold Jost in Beaumarais offiziell übergeben wurde.
Lebensechte Modelle

13 500 Euro hat das Gefährt gekostet, die Hälfte davon zahlte das Umweltministerium. Aufgewertet wurde es bereits durch seine Ausgestaltung: Der Wald-Wolli-Anhänger beinhaltet eine komplette Wanderausstellung zum Thema heimische Flora und Fauna. Jost zeigte sich beeindruckt hinsichtlich der Ausstattung des Lernfahrzeugs mit einer Vielzahl an lebensecht aussehenden Tiermodellen und Forschungsgerätschaften zur Naturerkundung. "Umweltbildung ist mit diesem Anhänger ortsunabhängig und saarlandweit möglich", meinte Jost.

Wie Lehnen bei der Präsentation ausführte, ist auch eine Stationsarbeit möglich. Leinwand und Surroundanlage ermöglichen es, Lehrfilme vor Ort zu zeigen, um den Lernort Wald auch in Ton und Bild hautnah erleben zu können. Der Anhänger kann für Vereinsfeste, Firmenauftritte und andere Gelegenheiten gebucht werden. Vornehmlich fährt Wald-Wolli damit jedoch Schulen und Kindergärten an. Für diese ist der Besuch kostenlos.

Zu sehen sind in dem Anhänger 39 heimische Tierarten - von "A" wie Amsel bis "Z" wie Zaunkönig" oder "Zauneidechse. Auch Tierspuren können erkannt werden, Felle zum "Begreifen" der Natur kommen dazu. Zur Ausstattung gehören auch vier Ständer mit Lehrbüchern sowie ein Tastkasten.
Wertvolle Ergänzung

Der Lern-Anhänger ergänzt die mobilen Umweltbildungsangebote wie das "Lernort-Natur-Mobil" der Vereinigung der Jäger des Saarlandes oder Projekte des Umweltbüros Trenz aus Illingen.

Der gemeinnützige Verein INNU e.V. wurde 2009 im Saarland gegründet. Nachhaltige Umwelterziehung und Umweltbildung bilden den Schwerpunkt des Pädagogikprogramms. An den Projekttagen nehmen jährlich bis zu 20 000 Kinder und Jugendliche teil. Vereinssitz ist in Wallerfangen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung