Der Himmel wird zur Spielwiese

Spaß über und unter den Wolken erwartet die Besucher beim Luftspektakel auf dem Flugplatz in Düren. Zu sehen gibt's Lichtershows, Fallschirmspringer und Drachenflieger. Wer will, kann auch selbst abheben.

Der Himmel über Düren verwandelt sich am Wochenende in eine Spielwiese. Denn beim großen Luftspektakel sind Drachenflieger , Fallschirmspringer und Ballonfahrer zu Gast auf dem Flugplatz. Die dreitägige Feier ist Teil der Reihe 200 Jahre Landkreis Saarlouis. "Sie ist das letzte große Event im Jubiläumsjahr", sagt Landrat Patrik Lauer . Er verspricht ein Fest, das es so bisher im Kreis noch nicht gegeben hat. "Gemeinsam mit dem Fallschirmsportzentrum (FSZ) Saar haben wir ein Spektakel vorbereitet, das alles bietet, was mit Spaß, Aktion und Sport in der Luft zu tun hat."

Am Freitag und Samstag steigen beispielsweise neun Heißluftballons in den Himmel. Angemeldete Gäste können mitfahren. "Wenn noch Plätze frei sind, haben die Besucher die Möglichkeit, sich vor Ort spontan anzumelden", sagt Helmut Bastuck vom FSZ. Wer einen Adrenalinschub erleben will, kann sich aus dem Flugzeug stürzen. Das ganze Wochenende über bietet das FSZ Tandemsprünge an. Profi-Fallschirmspringer zeigen bei Vorführungen ihr Können. Etwas gemütlicher geht's bei den Rundflügen in Gyrocoptern, Ultraleicht- und Motorflugzeugen zu. Wenn's dunkel wird, erwartet die Besucher eine Lichtershow. Am Freitagabend steht "Ballonglühen" auf dem Programm. Am Samstagabend gibt es eine Lenkdrachen-Flugvorführung mit Pyrotechnik.

Bei den Workshops des Vereins "Eddy hilft" lernen die Teilnehmer, selbst einen Drachen zu bauen und zu fliegen. "Wir haben Drachen-Experten aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz eingeladen", erzählt der Drachenbauer Christoph Schäfer. Diese präsentieren ihre fantasievollen Flugobjekte und helfen den Besuchern bei ersten Startversuchen.

"Es wird ein buntes Fest", sagt Landrat Lauer, "jetzt brauchen wir nur noch einen blauen Himmel als Hintergrund." Das Spektakel sei natürlich auf gutes Wetter angewiesen. Doch Bastuck bleibt gelassen: "Das Wetter wird auf dem Platz gemacht." Besucher sollten sich nicht abschrecken lassen, wenn die Smartphone-App ein paar Wolken anzeigt. "Das Gute ist, dass wir verschiedene Freiluftaktivitäten haben, für die wir ganz unterschiedliche Bedingungen brauchen", erklärt er. Für die Ballonfahrer und Fallschirmspringer sei zu viel Wind zum Beispiel schlecht. Während sich die Drachenflieger über windiges Wetter freuen.

Aber auch bei Regen wird auf dem Flugplatz einiges los sein. Im großen, beheizten Festzelt, findet am Freitag eine After-Work-Party statt. Am Samstag startet dort das "OktobAIRfest" mit Live-Musik. "Dafür haben wir schon 350 Tickets verkauft, aber es sind noch Plätze frei", berichtet Bastuck. Zum Abschluss des Luftspektakels kürt eine Jury den Käsekuchenkönig des Landkreises Saarlouis.

"Wir möchten bei dem Fest zeigen, wie vielfältig die Nutzungsmöglichkeiten eines Flugplatzes sind", sagt Bastuck. Er hofft auf viele Himmelsstürmer, die einfach nur Spaß haben wollen - über und unter den Wolken.

> Programm auf