1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

Covid-19-Fälle in Einrichtungen in Überherrn, Diefflen und Wallerfangen

Aktuelle Zahlen : Corona: 58 neue Fälle, Quarantäne in zwei Kitas und einer Jugendhilfe-Einrichtung

Außer den Betroffenen müssen noch 115 Menschen in Quarantäne.

In zwei Kindertagesstätten im Kreis Saarlouis und einer Jugendhilfe-Einrichtung sind insgesamt drei Personen positiv auf Covid-19 getestet worden – und größere Quarantäne-Maßnahmen erlassen worden. Darüber hat das Gesundheitsamt des Landkreises am Mittwochmittag informiert. Es handelt sich um die Kita St. Monika Überherrn (eine positiv getestete Person, für 50 Personen wurde Quarantäne ausgesprochen), die Kita St. Josef Diefflen (ebenfalls eine positiv getestete Person, Quaratäne für 50 Personen) sowie die Jugendhilfe-Einrichtung Haus Christophorus Wallerfangen (ein positiver Fall, 15 Personen in Quarantäne).

Auch ansonsten vermeldete der Kreis am Mittwoch keine guten Zahlen: 58 Neuninfektionen wurden registriert, die meisten davon in Wadgassen (zehn), Überherrn und Schmelz (jeweils neun). Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf 141,52 – und liegt damit deutlich über der des Saarlandes (129,7) und der des Bundes (83). Bezogen auf das Saarland hat der Kreis Saarlouis den zweithöchsten Wert nach Neunkirchen (171,2)

Zudem mussten die Behörden einen weiteren Todesfall registrieren – diesmal in Wallerfangen. Damit erhöhte sich die Zahl der Todesfälle im Kreis seit Beginn der Pandemie auf 114. Insgesamt infizierten sich seit Beginn 5507 Personen an dem Virus. Die Zahl der wieder Genesenen erhöhte sich am Mittwoch um 62 auf 5063. Als aktuell infiziert gelten 330 Personen.