Blaue Farbe kommt aus der Erde

St Barbara · Am Samstag, 17. Juni, steht der alte Bergbaustollen in St. Barbara zur Besichtigung an.

 Der Eingang zum alten Bergbaustollen in St. Barbara. Foto: Jeanette Dillinger

Der Eingang zum alten Bergbaustollen in St. Barbara. Foto: Jeanette Dillinger

Foto: Jeanette Dillinger

Helmut Grein führt am Samstag, 17. Juni, in die Geheimnisse des Bergbaustollens in St. Barbara ein. Bei der Führung gibt es allerlei Spannendes rund um das Thema Emilianusstollen zu erfahren. Treffpunkt ist um 15 Uhr am Torbogen des Stollens an der Schlossbergstraße in St. Barbara. Geparkt werden kann entlang der Straße. Trittsicheres Schuhwerk und entsprechende Kleidung werden empfohlen. Die Teilnahmegebühr beträgt 2,50 Euro pro Person und wird vor Ort gezahlt.

Auf einer Lichtung in Waldnähe versteckt steht ein einzigartiges Bergbaurelikt aus römischer Zeit. Der Emilianusstollen wurde in den ersten Jahrhunderten nach Christus von den Römern errichtet und ist ein frühes Zeugnis des Bergbaus an der Saar. Er diente dem Abbau des Bergblau, des Azurits, aus dem blauer Farbstoff hergestellt wurde. Im Mittelpunkt der Führung steht der rund 20 Meter lange begehbare Teil des Bergstollens und dessen namensgebende Inschrift. Neben Informationen über die geologische Lage, das Azurit, die bisher erforschte Bergwerksanlage und die Anbautechnik finden auch weitere bergbautechnische Befunde und Funde in der Umgebung des Stollens Erwähnung.

Anmeldung erforderlich bei der Tourist-Info Saarlouis unter Telefon (0 68 31) 44 44 49.