"Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema"

"Barrierefreiheit ist ein wichtiges Thema"

Wallerfangen. Im Rathaus von Wallerfangen ist der kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen seit rund vier Jahren in den Räumen des Bauamts zu finden

Wallerfangen. Im Rathaus von Wallerfangen ist der kommunale Beauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderungen seit rund vier Jahren in den Räumen des Bauamts zu finden. Denn dort ist Hans Gerhard Willié, Leiter des Bauhofs und unter anderem zuständig für die gemeindliche Bauplanung, seit 2006 auch ehrenamtliche Anlaufstelle für Anliegen rund um die Barrierefreiheit in der Gemeinde.

Übernommen habe er das Ehrenamt nach einer Anfrage des damaligen Bürgermeisters Wiltz, erinnert sich Willié: "Die Wahl fiel auf mich, weil gerade Planungen und Bautätigkeiten der Gemeinde auf die Bedürfnisse behinderter Menschen überprüft werden müssen, wozu ich als Bautechniker besonders geeignet sei."

Obwohl Spezialist für die bauliche Umsetzung von Barrierefreiheit, kümmert sich der 55-jährige, gelernte Technische Zeichner auch um alle anderen Aufgaben eines kommunalen Behindertenbeauftragten, die das Gleichstellungsgesetz von 2003 vorsieht. Dazu gehöre auch, "sich der Fragen behinderter Menschen anzunehmen und zu helfen."

Für Betroffene und Angehörige ist Willié zu den Öffnungszeiten des Rathauses jederzeit erreichbar, Hausbesuche bietet er ebenfalls an. Anfragen für eine persönliche Beratung oder Planungshilfe erhalte er allerdings selten, sagt er - meist drehe sich sein Ehrenamt doch um die barrierefreie Infrastruktur in Wallerfangen.

Seit 2006 sei in diesem Bereich schon viel passiert, bilanziert der Behindertenbeauftragte. Allein in diesem Jahr habe die Kommune - unter anderem für barrierefreie Maßnahmen im Freibad, in der Walderfingia und am Rathaus - rund 25.000 Euro investiert. Angesichts schlechter kommunaler Kassenlagen könne man daran erkennen, "dass Barrierefreiheit in Wallerfangen ein wichtiges Thema ist." Und weil es immer wichtiger werde, stünden auch weitergehende Maßnahmen in Planung, sagt Willié. Ausgebaut werden sollen die behindertengerechten Umgestaltungen an Gehwegen, Parkplätzen und Bushaltestellen in Wallerfangen und den Ortsteilen. Dazu kommen, so der Behindertenbeauftragte, zwei größere Zukunftsprojekte: "Am Rathaus soll ein Aufzug gebaut werden und auf der Internetseite der Gemeinde ist eine spezielle Informationsseite für behinderte Mitbürger im Aufbau."

Kontakt zu Hans Gerhard Willié unter Telefon (0 68 31) 68 09 36.

Auf einen Blick

In der Gemeinde Wadgassen kümmert sich Matthias Zöllner um die Belange von Menschen mit Behinderungen. Der kommunale Beauftragte war für ein Gespräch mit unserer Zeitung nicht erreichbar. Rat suchende Bürger erreichen ihn unter Tel. (06 81) 99 78-23 89 oder per E-Mail an: m.zoellner@lsgv.saarland.de. kes

Mehr von Saarbrücker Zeitung