| 17:43 Uhr

Historisches Museum Wallerfangen
Ausstellung zeigt Magie der Kristalle in der Glasur

FOTO: Klaus Eisenbarth/Historisches Museum / Klaus EIsenbarth
Wallerfangen. Eingeschmolzen in Glasur entwickeln Kristalle ein Eigenleben. Das zeigt eine Ausstellung in Wallerfangen ab Mitte Juni.

Die Kristallglasur gilt als die Königsdisziplin der keramischen Glasuren. Der Grund für ihre Wertschätzung liegt in dem faszinierenden Farbenspiel und der frappierenden Ausstrahlung einzelner Kristalle, die in ihrer Erscheinung  sehr unterschiedlich sein können. „Die Magie der Kristalle - Kristallglasuren von 1900 bis heute“ ist Titel einer Ausstellung in Wallerfangen, die Kristallglasur im 20. Jahrhundert erlebbar machen will.


Kurz vor 1900 begannen führende Porzellanmanufakturen in Europa, an der Herstellung von Kristallglasuren zu arbeiten. Da der Ausschuss enorm hoch war, erreichten die Stücke, die in den Verkauf kamen, unglaublich hohe Preise.

In der Vor- und Zwischenkriegszeit (etwa von 1919 bis 1935) versuchte man, Methoden zu entwickeln, um die Kristallglasur in einem serienmäßigen Herstellungsprozess entstehen zu lassen, was  aber nie befriedigend gelang. Hier war Saargemünd (Sarreguemines) für unsere Region führend. Nach dem Jahr 1945 entstanden und entstehen heute nur noch Einzelstücke, die so genannte „Studiokeramik“, auch hier im Saarland.

Der Herstellungsprozess der Kristallglasur war und ist  extrem komplex, so dass nur wenige Keramiker die Kristallbildung beherrschen. Kleinste Abweichungen von der Rezeptur oder Unachtsamkeiten beim Brennen führen dazu, dass die Bildung von Kristallen verhindert wird, unvollständig bleibt oder dass die Kristalle kaum noch vorhanden sind.

Zur Eröffnung der Ausstellung lädt der Verein für Heimatforschung Wallerfangen für Sonntag, 10. Juni, 17 Uhr, im Historischen Museum, Adolphshöhe, ein. Die Ausstellung ist bis Ende August im Historischen Museum Wallerfangen zu sehen. Der Eintritt ist frei.



(red)