Vortrag Aus der Welt der Hexen und der Kräuter

Gisingen · Ein besonderer Tagesworkshop führt in das Thema ein und lädt auch zum Herstellen und Probieren ein.

 Der Duft- und Würzgarten am Haus Saargau.

Der Duft- und Würzgarten am Haus Saargau.

Foto: Alois Schuhn

Die Vortragsreihe „Kräuter“ geht am Donnerstag, 28. September, im Haus Saargau in Gisingen weiter. Diesmal dreht sich unter dem Titel „Von Alraune bis Zauberküche – Pflanzen aus der Hexenküche“ alles um Hexenkräuter und magisches Zauberwerk. Um 18.30 Uhr geht die Philosophin Claudia Simone Dorchain spannenden Fragen nach, etwa wie der Fliegenpilz zu seinem Namen gekommen ist und was wirklich im Hexenkessel gebraut wurde. Der Eintritt ist frei. Die Reihe wird 2018 fortgesetzt. Heilkräuter wurden bereits in der Antike in ihren Wirkungen genau beschrieben. Dieses Wissen pflegte man im Mittelalter in den Klostergärten weiter und auch der Kenntnisstand über schädliche Wirkungen der Pflanzen, über betäubende und narkotische oder berauschende Substanzen sowie Drogen, Opiate oder aphrodisische Effekte – so genannte „Hexenkräuter“ – wuchs. Es gilt viel Wissenswertes über die Sagen und Legenden rund um die magischen Pflanzen Europas zu erfahren, deren pharmakologische Wirkung und auch das traditionelle Brauchtum, das mit ihnen getrieben wurde. Manches an volkstümlicher lothringischer Tradition rund um die „Hexenkräuter“ wird überraschen. Für Mutige gibt es am Ende der Veranstaltung einige leckere, nach altem Rezept hergestellte Hexen-Snacks mit Kräutern. Alle Interessierten erhalten im Anschluss an die Veranstaltung Ihr eigenes magisches „Hexen-Buch“ und Pflanzenbestimmungsbuch. Anmeldungen sind zur Planung der Verpflegung gewünscht, spontane Teilnahmen sind dennoch jederzeit möglich.

Anmeldung bei der Tourist-Info Saarlouis unter Telefonnummer (0 68 31) 44 44 49 oder im Haus Saargau unter Telefonnummer (0 68 37) 91 27 62.