| 16:24 Uhr

Einsatz
35-Jähriger entgeht seiner Festnahme ein zweites Mal

Mit drei Streifenwagen ging es am Sonntagnachmittag nach Wallerfangen. (Symbolbild)
Mit drei Streifenwagen ging es am Sonntagnachmittag nach Wallerfangen. (Symbolbild) FOTO: Patrick Seeger / picture alliance / dpa
Wallerfangen. Noch im alten Jahr wollte die Saarlouiser Polizei den Haftbefehl gegen einen 35-Jährigen vollstrecken. Doch der Hinweis auf seinen Aufenthaltsort erwies sich als falsch. Von Evelyn Schneider

(red) Und wieder war er weg: Mit drei Streifenwagen und einem Diensthund ist die Saarlouiser Polizei am Sonntagnachmittag in Wallerfangen angerückt, um einen Haftbefehl gegen einen 35 Jahre alten Mann zu vollstrecken. Wie eine Sprecherin der Polizei-Inspektion mitteilte, hatten die Beamten den Hinweis erhalten, dass sich der gesuchte 35-Jährige aus Wallerfangen derzeit in seiner Wohnung aufhalte.


Sein Vergehen: Kennzeichen-Missbrauch. Da er eine verhängte Geldstrafe nicht zahlte, wurde Haftbefehl erlassen. Und dem versucht der Mann jetzt ebenfalls zu entgehen. Mit Erfolg – zumindest bis jetzt. Denn die Beamten trafen den 35-Jährigen auch am Sonntag nicht zu Hause an.

Dass an diesem Silvester-Nachmittag gleich mehrere Streifenwagen ausrückten, liegt nach Polizeiangaben daran, dass „man den Herrn bereits kenne“. Als Polizisten vergangene Woche schon einmal zu seiner Wohnung fuhren, flüchtete er durchs Fenster.