1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wallerfangen

"Wir haben zurzeit 116 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen fünf und 90 Jahren", berichtet Edwin-Peter Schneider. "Sie kommen einmal pro Woche für anderthalb Stunden und malen in ganz verschiedenen Techniken, von Acryl über Aquarell bis zur Kreideze

"Wir haben zurzeit 116 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen fünf und 90 Jahren", berichtet Edwin-Peter Schneider. "Sie kommen einmal pro Woche für anderthalb Stunden und malen in ganz verschiedenen Techniken, von Acryl über Aquarell bis zur Kreideze

"Wir haben zurzeit 116 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen fünf und 90 Jahren", berichtet Edwin-Peter Schneider. "Sie kommen einmal pro Woche für anderthalb Stunden und malen in ganz verschiedenen Techniken, von Acryl über Aquarell bis zur Kreidezeichnung." Gegründet wurde die Kunstschule in Eidenborn. 2003 zog Edwin-Peter Schneider in die Lebacher Marktstraße um

"Wir haben zurzeit 116 Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen fünf und 90 Jahren", berichtet Edwin-Peter Schneider. "Sie kommen einmal pro Woche für anderthalb Stunden und malen in ganz verschiedenen Techniken, von Acryl über Aquarell bis zur Kreidezeichnung." Gegründet wurde die Kunstschule in Eidenborn. 2003 zog Edwin-Peter Schneider in die Lebacher Marktstraße um. Die Fassade im Stile Friedensreich Hundertwassers hat Edwin-Peter Schneider in sechs Wochen Gerüstarbeit selbst gestaltet. Heute führt er die Kunstschule zusammen mit seiner Frau Marion Schneider-Hengstenberg, die er 2004 an der Europäischen Kunstakademie in Trier kennen gelernt hatte.Älteste Teilnehmerin ist Maria Berweiler aus Schmelz-Bettingen: Malen ist für mich Entspannung und Freude pur", erzählt die 90-Jährige: Ich habe schon von klein auf gerne gemalt, hatte aber nie richtig Zeit dafür." Erst mit über 80 meldete sie sich dann an der Kunstschule an: "Am liebsten male ich Stillleben in Acryl, aber auch abstrakt."

"Sie malt ganz selbstständig, und ich schaue ihr nur ab und zu über die Schulter und gebe ein paar Tipps", lobt Edwin-Peter Schneider, der in seiner Kunstschule die verschiedensten Formen anbietet: Dazu gehören auch Freies Zeichnen mit Bleistift, Kohle und Rötel, Pastellzeichnen, Spachtel- und Mischtechniken sowie Collagen. Das Programm beinhaltet auch ein Probemalen, um ihre persönlichen Neigungen auszuprobieren. Neuinteressenten lernen alle Techniken, Grundlagen und Anwendungsmöglichkeiten kennen und freuen sich über jedes fertige Kunstwerk. "Ob Anfänger oder Fortgeschrittener, das Malen eröffnet den Menschen einzigartige Möglichkeiten, sich zu entwickeln und sich selbst zu verwirklichen", betont Edwin-Peter Schneider: Und Malen ist ein schöner Ausgleich, der einen den täglichen Stress vergessen, zur Ruhe und Selbstbesinnung kommen und neue Kräfte schöpfen lässt. om