| 20:34 Uhr

Feuerwehr
Waschen, pflegen und wickeln aus einer Hand

Die Feuerwehren der sieben Nachbarkommunen Wadgassen, Bous, Schwalbach, Riegelsberg, Püttlingen, Großrosseln und Völklingen ziehen zukünftig an einem Strang, sparen damit Zeit und Geld, indem sie gemeinsam das Völklinger „Schlauchpflegezentrum“ nutzen. Von links: Stefan Louis (Bous), Sebastian Greiber (Wadgassen), Martin Speicher (Püttlingen), Klaus Häusle (Riegelsberg), Jörg Dreistadt (Grossrosseln), Christiane Blatt und Christof Sellen (Völklingen) sowie Herrmann-Josef Schudell (Schwalbach).
Die Feuerwehren der sieben Nachbarkommunen Wadgassen, Bous, Schwalbach, Riegelsberg, Püttlingen, Großrosseln und Völklingen ziehen zukünftig an einem Strang, sparen damit Zeit und Geld, indem sie gemeinsam das Völklinger „Schlauchpflegezentrum“ nutzen. Von links: Stefan Louis (Bous), Sebastian Greiber (Wadgassen), Martin Speicher (Püttlingen), Klaus Häusle (Riegelsberg), Jörg Dreistadt (Grossrosseln), Christiane Blatt und Christof Sellen (Völklingen) sowie Herrmann-Josef Schudell (Schwalbach). FOTO: Ruppenthal
Wadgassen/Bous/Schwalbach/ Völklingen. Interkommunale Zusammenarbeit bei der Feuerwehr: Sieben Kommunen ziehen bei der Schlauchreinigung jetzt an einem Strang. Von Rolf Ruppenthal

Sichtlich zufrieden besichtigten Wadgassens Bürgermeister Sebastian Greiber, sein Wadgasser Wehrführer Guido Hübschen und der Leiter der Ortspolizeibehörde, Holger Tabellion, das Schlauchpflegezentrum der Feuerwehr Völklingen. Die Feuerwehren von sieben Nachbarkommunen ziehen zukünftig an einem Strang, sparen so Geld und Zeit – dank einer neuen interkommunalen Zusammenarbeit. Hauptamtliche Kräfte der Stadt Völklingen pflegen künftig die Hochdruckschläuche der Nachbar-Feuerwehren aus Wadgassen, Bous, Schwalbach, Püttlingen, Riegelsberg und Großrosseln.


Sebastian Greiber gehörte vor gut einem Jahr zu den Initiatoren dieser Kooperationen, der jetzt das Waschen der Einsatzbekleidung und die Wartung der hydraulischen Gerätschaften mit einschließt. Wenn es nach Wehrführer Guido Hübschen gegangen wäre, hätte man man eine derartige Einrichtung in Wadgassen für alle Wehren des Landkreises Saarlouis installiert, aber die Kosten für eine derartige Schlauchreinigungsmaschine waren für Wadgassen zu hoch, und für einen solchen Fall hätten auch keine hauptamtlichen Kräfte, sondern lediglich Ehrenamtler zur Verfügung gestanden.

So werteten Bürgermeister Sebastain, sein Bouser Amtskollege Stefan Louis und der Schwalbacher Wehrführer Herrmann Josef Schudell die jetzige Kooperation als die optimale Lösung für alle. Auch Oberbürgermeisterin Christiane Blatt und ihr Bürgermeister Christof Sellen nannten diese Kooperation eine effektive und wirtschaftliche Lösung für alle.



Der Hintergrund ist denkbar einfach: Nach jedem Einsatz müssen die durchaus kostspieligen Feuerwehrschläuche intensiv gereinigt, getrocknet und geprüft werden. Mindestens einmal pro Jahr müssen die Feuerwehren zudem ihre Schläuche prüfen lassen, denn im Ernstfall müssen sie den Belastungen auch standhalten können.

Im Januar 2017 hatten sich bereits die Kommunen Püttlingen und Völklingen darauf geeinigt, die Püttlinger Schläuche – 654 an der Zahl – künftig in der Stadt Völklingen reinigen und pflegen zu lassen. Dies bedeutete neben der professionellen Behandlung der Schläuche auch eine Entlastung für die ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute, die dank der neuen Regelung keine Freizeit mehr für die Schlauchreinigung dranhängen müssen.

Untergebracht ist die neue Anlage in der ständig besetzten Feuerwache in der Fontanestraße in der Völklinger Innenstadt, in der sechs hauptamtliche Kräfte der Stadt Völklingen arbeiten.

Das Schlauchpflegezentrum ist eine moderne, vollautomatische Anlage zum Vorweichen, Waschen, Druckprüfen, Trocken und Wickeln der Schläuche von bis zu 15 Schläuchen je Stunde durch eine Person. Alle Arbeitsschritte bei dieser Anlage werden in einem komplett eingekapselten Gehäuse durchgeführt. Mittels der vorbildlichen Bürsten-Hochdrucktechnik in Verbindung mit dem neuen Mehrfachwaschprogramm wird eine optimale Reinigung und Trocknung der Schläuche erreicht. Durch einen prozessgesteuerten Programmablauf wird der gesamte Schlauchpflegevorgang automatisch bearbeitet. Lediglich das Kuppeln des Schlauches wird vom Bediener manuell durchgeführt.

Durch die Wechselschicht ist es möglich, rund um die Uhr Schläuche zu waschen. So können die Einsatzmittel innerhalb weniger Stunden wieder den Wehren zur Verfügung stehen.