1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Wadgassen schließt alle Kitas bis 3. Februar wegen Corona-Fällen

Corona-Fälle in der Gemeinde : Wadgassen schließt fast alle Kitas bis 3. Februar

Wegen einer „diffuse Infektionsdynamik“ werden alle Kitas der Gemeinde Wadgassen für drei Tage geschlossen.

Die Gemeinde Wadgassen schließt ab sofort fünf von sechs Kindertageseinrichtungen (Kita) bis einschließlich 3. Februar. Das hat Bürgermeister Sebastian Greiber in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Saarlouis beschlossen. Grund dafür ist eine „erhöhte und momentan nicht konkret einschätzbaren Infektionsdynamik“. Dies teilte die Gemeinde am Freitagnachmittag mit. Nur die katholische Kita Maria Heimsuchung bleibt geöffnet.

Hintergrund ist auch der starke Corona-Ausbruch beim Wadgasser Bauhof. Durch diesen „kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass möglicherweise auch im Umfeld unserer Kitas weitere Infektionen stattgefunden haben und neue Infektionsketten entstanden sind“, sagt Greiber. „Die Schließung ist nach meiner Meinung zwingend erforderlich und sinnvoll, da erst mit allen – hoffentlich negativen – Ergebnissen aller derzeit laufenden PCR-Tests ein genaues und verlässliches Bild der Lage erkennbar ist.“ Zusätzlich werden sämtliche Mitarbeiter im Umfeld der Kita einem Schnelltest unterzogen, „um größtmögliche Sicherheit zu haben“, erläutert Greiber.

Die Gemeinde weist darauf hin, dass diese Schließung keine angeordnete Maßnahme der Gesundheitsbehörden ist. Sie diene aber der Sicherheit aller Beteiligten. „Ich sehe es als sinnvoll an, unsere Kitas lieber drei Tage geschlossen zu halten, als unkontrollierbare Risiken zu tragen“, sagt Greiber. „Ich bitte die betroffenen Eltern, die nun die Betreuung ihrer Kinder umorganisieren müssen, um Verständnis.“

Seit Donnerstag sind alle Mitarbeiter des Bauhofs in Quarantäne (wir berichteten). Testergebnisse liegen noch nicht vor.