Urlauber flüchten vor dem miesen Wetter

Urlauber flüchten vor dem miesen Wetter

Kreis Saarlouis. In der Ferienzeit wollen viele Urlauber dem schlechten Sommerwetter entfliehen. Viele zieht es in den Süden. Früher und verstärkter eingesetzt als sonst haben Anfragen nach Last Minute im First Reisebüro in Wadgassen. "Das liegt eindeutig am Regenwetter", sagt Inhaberin Gaby Paetow

Kreis Saarlouis. In der Ferienzeit wollen viele Urlauber dem schlechten Sommerwetter entfliehen. Viele zieht es in den Süden. Früher und verstärkter eingesetzt als sonst haben Anfragen nach Last Minute im First Reisebüro in Wadgassen. "Das liegt eindeutig am Regenwetter", sagt Inhaberin Gaby Paetow. In Bezug auf die Reiseziele fällt Paetow auf, dass ihre Kunden verstärkt die Koffer für Bulgarien packen wollen: "Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist da einfach sehr gut." Tunesien sei auch wieder im Kommen, die Klassiker Türkei und Mallorca sind gefragt wie jedes Jahr. Griechenland haben die Kunden angesichts der Krisenberichte zu Anfang der Saison nur mit Vorbehalt nachgefragt. Inzwischen werden Reisen an die Ägais allerdings wieder gut verkauft. "Griechenland wird als Reiseland wieder gut angenommen, auch weil es sehr viel billiger ist als im Vorjahr", sagt Paetow, die selbst im Mai auf Kreta war. "Ich habe viel Gastfreundschaft erlebt, man kann da als Deutscher ohne Bedenken Urlaub machen."Im Dillinger Tui Reisecenter zieht es die Kunden nach wie vor auf die Balearen und die Kanarischen Inseln, auch viele Reisen in die Türkei hat Mitarbeiter Volker Dittlinger verkauft. Urlauber, die aus Griechenland schon wieder da sind, hätten durchgängig die - wie in Vorjahren auch - gute Behandlung durch Einheimische gelobt. Last-Minute-Angebote gibt es allerdings nicht mehr viele: "Die nächsten zwei Wochen sieht es dünn aus, die Zeit der Schnäppchen ist in dem Bereich vorbei." Als Alternative zu Flugreisen ans warme Mittelmeer buchen die Reiselustigen dann deutsche und niederländische Meeresküsten. Die Alpen würden "fast null" gebucht. "Bei den Sommerreisen geht es um reine Badeaufenthalte, allerdings fahren viele inzwischen kürzer", sagt Dittlinger. Für zwölf statt sonst für 14 Tage werden die Koffer gepackt. Österreich, Schweiz und Süddeutschland stehen bei Dittlingers Kunden erst für September auf dem Plan. Durchgängig von Frühjahr bis November begehrt sind Busreisen in Wellnesshotels nach Ungarn: "Für diese Kurreisen verzeichnen wir eine starke Zunahme der Nachfrage, bei Leuten über 60 Jahren läuft das ohne Ende."

Griechenland verkauft sich wieder besser: Die Akropolis in Athen ist ein beliebtes Reiseziel. Foto: dpa.
Auch die Türkische Riviera ist gefragt. Foto: Türkei Tourismus.
Mallorca gehört zu den klassischen Urlaubszielen.Foto: dpa.
Griechenland verkauft sich wieder besser: Die Akropolis in Athen ist ein beliebtes Reiseziel. Foto: dpa.
Auch die Türkische Riviera ist gefragt. Foto: Türkei Tourismus.

Romeo Moschetti Kulturreisen in Saarlouis organiert in den Frühlings- und Herbstmonaten je eine Kulturreise mit 30 Plätzen nach Italien. Die Reise nach Apulien im September ist ausgebucht, für die Friaul-Reise im Oktober gibt es noch drei Plätze. Museen, archäologische Parks, Schlösser und geschichtsträchtige Orte stehen auf dem Programm. "Die Nachfrage nach solchen Kulturreisen hat bei mir zugenommen", erzählt Geschäftsführer Giovanni Stella. Seiner Erfahrung nach werden die Kunden anspruchsvoller: Sonne, Essen und Trinken allein reichen nicht, es gehe seinen Reiseteilnehmern auch um Kulturlandschaften.

Mehr von Saarbrücker Zeitung