Stadtradeln im Landkreis Saarlouis: Abschluss in Wadgassen

Stadtradeln : CO2-Sparen findet schönen Abschluss

Im Parkbad in Wadgassen sind die Sieger der Aktion Stadtradeln aus dem Landkreis Saarlouis geehrt worden.

Großes Finale der Stadtradeln-Kampagne des Landkreis Saarlouis im Biergarten des Parkbades Wadgassen: Zur Abschlussveranstaltung der bundesweiten Kampagne hatten der Landkreis Saarlouis und die Gemeinde Wadgassen die erfolgreichsten Akteure eingeladen. Ziel der Kampagne war es, die Öffentlichkeit für klimaschonende Alternativen der Mobilität zu sensibilisieren. Dafür sollten an 21 aufeinanderfolgenden Tagen möglichst viele Kilometer, beruflich oder privat, CO2-frei mit dem Fahrrad zurückgelegt werden.

Alle 13 Städte und Gemeinden des Landkreises Saarlouis beteiligten sich, und ihre Bürger traten engagiert und kräftig in die Pedale. „Damit waren wir der erste Landkreis im Saarland und einer der ersten in Deutschland“, betonte Landrat Patrik Lauer. 961 Radlerinnen und Radler in 76 Teams haben insgesamt so 192 245 Fahrrad-Kilometer erradelt, dabei 27 299 Kilo CO2 vermieden und für eine nachhaltige Mobilität geworben.

Im Saarland nahmen in diesem Jahr insgesamt 3043 Radlerinnen und Radler in 252 Mannschaften aus 40 saarländischen Kommunen teil. Dabei wurden 669 839 Kilometer erradelt und 95 117 Kilo CO2 vermieden – ein neuer Rekord, wie das saarländische Wirtschaftsministerium vermeldet.

Als fahrradaktivste Kommune mit den meisten Kilometern konnte die Kreisbeigeordnete Claudia Beck zusammen mit Gastgeber Bürgermeister Sebastian Greiber die Stadt Dillingen auszeichnen. Sie erradelte 38 134 Kilometer und sparte 5415 Kilo CO2 ein. Platz zwei belegte Lebach gefolgt von Saarlouis, Schwalbach, Wadgassen, Nalbach, Überherrn, Wallerfangen, Rehlingen-Siersburg, Ensdorf, Saarwellingen und Schmelz.

Bürgermeister Franz-Josef Berg war aus Dillingen nach Wadgassen gekommen, um den Siegerpreis aus den Händen der Kreisbeigeordneten Claudia Beck und seines Bürgermeisterkollegen Sebastian Greiber entgegenzunehmen.

Das Team mit den meisten Radlern stellte das Berufsbildungszentrum Lebach: 106 aktive Teilnehmer erradelten 5989 Kilometer und sparten 850,4 Kilo CO2 ein. Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Grundschule im Bisttal Differten und die Mannschaft „Ford – für ein gutes Klima“ vor den Teams FKK Walter 07, dem Max-Planck-Gymnasium Saarlouis mit seinem emsigen Hausmeister Peter Hiery, dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen, den LTF Radlern, der Bouser Runde, der JKG Lebach und der Mannschaft „Dillinger Hochofen“.

Das beste Team mit den meisten Kilometern stellte Ford Saarlouis. Mit 74 Teilnehmern kamen sie auf 27 815 Kilometer und sparten somit 3949,80 Kilo CO2 ein. Die weiteren Plätze belegten FKK Walter 07, die LTF-Radler, das Max-Planck-Gymnasium Saarlouis, das Dillinger MTB-Team, das Berufsbildungszentrum Lebach, der TV Lebach, die JKG Lebach, das Albert-Schweitzer-Gymnasium Dillingen und dem Team WoKi.

Bestes Team mit den meisten Kilometern pro Person war „Lothar & die Turboschneckchen“. Die nur zwei Akteure erstrampelten imposante 1910 Kilometer. „Jailbreak“, ebenfalls mit nur zwei Startern dabei, kam immerhin auf 1574,70 Kilometer.

Die weiteren Plätze belegten das Tandemteam, der Stadtrat Dillingen, das Dillinger MTB-Team, der RSC Überherrn, das Team Rathaus Schwalbach 1, die Mannschaft des „Tretlagers“ sowie die offenen Teams aus Wadgassen und Ensdorf.

Beste Einzel-Starterin war Mira Mirjam vom Team „Lothar und die Turboschneckchen“ mit 2957 Kilometer vor Pascal Schmitt vom offenen Team Dillingen sowie Heiko Hector vom Stadtrat Dillingen. Die weiteren Plätze belegten Hans-Joachim Philippi, Jailbreak , Dietmar Weber, FKK Walter 07, Thomas Schelenz, „Jailbreak“, Andreas Endres, Stefan Fries, und Willi Köhl, „Ford für ein gutes Klima“ sowie Gerhard Fritz vom Team Rathaus Schwalbach 1.

Heiko Hector vom Stadtrat Dillingen gewann die Kategorie Landkreis/Parlamentarier/Gemeinderat. Er erradelte 1776,5 Kilometer. Platz zwei belegte Jürgen Dörnfeld, TV Lebach, vor Wolfgang Kiefer, Team WoKi.

Die weiteren Plätze belegten Jörg Mahren, Wui.wui, wui, dreimool um Saarlouis“, Hermann Hennrich vom CDU-Gemeindeverband Wadgassen, Gerd Adolf vom offenen Team Saarwellingen, Jürgen Barth vom CDU-Gemeindeverband Wadgassen, Markus Malter, „Wui.wui, wui, dreimool um Saarlouis“ und Manfred Altmaier, CDU Ensdorf.

Mehr von Saarbrücker Zeitung