1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Wadgassen

Schaffhauser Diakon Meyer nimmt Abschied aus dem aktiven Dienst

Schaffhauser Diakon Meyer nimmt Abschied aus dem aktiven Dienst

Das Hochamt in der katholischen Pfarrkirche Heilige Schutzengel Schaffhausen steht an diesem Sonntag, 26. Juni, im Zeichen der Verabschiedung von Diakon Rainer Meyer aus dem aktiven Dienst. Der aus Wehrden stammende Seelsorger erhielt durch Bischof Spital im Jahr 1981 im Trierer Dom die Weihe zum ständigen Diakon im Zivilberuf. Stationen der seelsorgerischen Arbeit des Diplom-Verwaltungswirtes und Regierungs-Amtsrates in den Jahren 1981 bis 2016 waren zunächst Schaffhausen , Werbeln und Hostenbach und später auch im Bereich Wadgassen. Die 35 Jahre seines Wirkens im kirchlichen Dienst waren geprägt durch intensive Nähe zu den Mitmenschen.

Wadgassens Pastor Peter Leick schätzt an Meyer, wie er der Saarbrücker Zeitung sagte, seine "offene, bodenständige Art und vor allem seine Verlässlichkeit im pastoralen Dienst". Zudem habe er die caritativen Dienste in den Pfarreien Hostenbach, Schaffhausen und Werbeln koordiniert und begleitet. Als Mensch und Seelsorger schätze er ihn sehr. Seine offene, herzliche, gradlinige und zum Ziel führende Art habe "allen gut getan". Sein Ausscheiden aus dem offiziellen Dienst sei durch die Altersbegrenzung der Bistumsverwaltung bedingt. Die Dankesworte des Wadgasser Pfarrers sind mitgetragen von den vielen Christen, mit denen sich Meyer verbunden weiß. Als nun Diakon "in Reichweite" hat Meyer, wie er sagte, mehr Zeit für seine Hobbys, Pflege der Zupfmusik und Wandern. Dass er nun im Jahr 2016 das Deutsche Sportabzeichen zum 50. Mal anstrebe, ist für ihn fast eine Selbstverständlichkeit.

Das Festhochamt in der Schaffhauser Pfarrkirche beginnt um 10.30 Uhr.