| 00:00 Uhr

Rettungsschwimmer aus Wadgassen sind Deutschlands Beste

Herbert Zahler, Helmut Hettrich, Bernd Walter und Hermann Sittner (v. l.) bilden die älteste Mannschaft der Ortsgruppe Wadgassen. Foto: laurent
Herbert Zahler, Helmut Hettrich, Bernd Walter und Hermann Sittner (v. l.) bilden die älteste Mannschaft der Ortsgruppe Wadgassen. Foto: laurent FOTO: laurent
Wadgassen. Sie war mit allen WM-Medaillengewinnern von 2014 bei der deutschen Meisterschaft angetreten – und sie unterstrich ihre Weltklasse: Die DLRG-Ortsgruppe Wadgassen holte in Georgsmarienhütte erneut die meisten Titel. red

Die DLRG-Ortsgruppe Wadgassen hat in Georgsmarienhütte bei der deutschen Senioren-Meisterschaft im Rettungsschwimmen ihren Titel als erfolgreichste Ortsgruppe verteidigt. Sie war in Niedersachsen mit allen Weltmeistern und Medaillengewinnern der WM 2014 in Montpellier am Start und holte elf Titel: sieben im Einzel, vier mit der Mannschaft.

Startberechtigt waren Athleten im Alter ab 25 Jahren. Die Altersstruktur der Wadgasser Ortsgruppe der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) lag zwischen 25 und 79 Jahren. In den Altersklassen (AK) 25 bis 45 mussten drei Disziplinen absolviert werden: 100 Meter Hindernisschwimmen mit dem viermaligen Untertauchen eines 70 Zentimeter tiefen Hindernisses, 50 Meter Retten einer Puppe sowie 100 Meter Schwimmen und Retten einer Puppe mit Flossen. In den Altersklassen 50 und 55 waren es 100 Meter Hindernisschwimmen, 50 Meter Retten einer Puppe und 50 Meter Schwimmen und Retten mit Flossen. In den Altersklasse 60 bis 95 mussten 50 Meter Freistil , 250 Meter Retten einer Puppe sowie 50 Meter kombiniertes Schwimmen Freistil und Rückenlage mit Beinschlag absolviert werden.

Einzel-Titel holten die Wadgassener Thorsten Laurent (AK 40), Georg Günther (AK 45) und Steffen Pöritz (AK 60). Laurent stellte einen deutschen Rekord in der Einzeldisziplin 100 Meter Hindernisschwimmen auf. Er benötigte 1:00,23 Minuten. Pöritz knackte die Rekorde über 25 Meter Retten einer Puppe (23,75 Sekunden) und 50 Meter Freistil (28,98). Silber holte Julia Kuhl in der AK 30. Ihr gelang ein Rekord in der Einzeldisziplin 100 Meter Schwimmen und Retten mit Flossen (1:04,41 Minuten). Bronze gab es für Markus Messner (AK 45), Bernd Walter (AK 65) und Svetozar Zivkovic (AK 70).

Auch die Staffel-Wettbewerbe verliefen erfolgreich. Den Titel gewann die AK 170 aus Wadgassen in der Besetzung Georg Günther, Stefan Ehre, Christof Ciaciek, Markus Messner und Jochen Nickels. Ihr gelang in einer der vier Disziplinen, der 4x25 Meter Puppenstaffel, ein Rekord (1:29,75). Vize-Meister wurde die AK 240 mit Svetozar Zivkovic, Steffen Pöritz, Dieter Hack und Manfred Mang. Sie stellte einen Rekord in der Disziplin 4x50 Meter Freistil auf (2:03,83). Silber holte auch die AK 280 mit Helmut Hettrich, Hermann Sittner, Bernd Walter und Herbert Zahler. Die Damen-Staffel schaffte erstmals den Sprung auf das Siegertreppchen. Claudia Hofmann-Scheidler, Dorota Plakias, Peggy Kleidon, Judith Krauß und Julia Kuhl belegten Platz drei, teilt die Ortsgruppe Wadgassen mit.