| 20:40 Uhr

Förderung
Fünf neue Leader-Projekte im Kreis

 Auch ein Konzept für den Wildpark in Differten wird gefördert.
Auch ein Konzept für den Wildpark in Differten wird gefördert. FOTO: rup
Wadgassen/Wallerfangen/Oberesch. Fördergelder fließen in den Landkreis Saarlouis: Von barrierearmen Wanderwegen bis zum Wildpark.

Beim fünften Projektaufruf für das LEADER-Förderprogramm sind insgesamt elf Anträge bei der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Warndt-Saargau eingegangen, neun davon wurden als „förderwürdig“ bewertet. Wie die Regionalmanagerin Anke Klein-Brauer mitteilt, sind fünf der neun Projekte im Kreis Saarlouis, nämlich in den Gemeinde Wadgassen, Wallerfangen und Rehlingen-Siersburg.


Gefördert werden dabei Vorhaben zur Entwicklung und Stärkung der ländlichen Region entlang der deutsch-französischen Grenze. Aus der LEADER-Region Warndt-Saargau sind seit 2016 bisher 17 Förderanträge beim Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz von verschiedenen Projektträgern eingereicht worden.

Einige Vorhaben sind bereits abgeschlossen, beispielsweise der Garten Vergissmeinnicht des DRK-Ortsvereins Differten, die Neugestaltung des Hugenottenfriedhofs in Ludweiler, die Aufwertung des Waschhauses in Biringen und der Ausbau des Historischen Museums in Wallerfangen.



Neu gefördert werden nun fünf Projekte im Kreis Saarlouis: In der Gemeinde Rehlingen-Siersburg das Projekt „Barrierearme Wander- undSpazierwege“ im Ortsteil Oberesch; gefördert wird dies mit 75 Prozent und damit 57 508,50 Euro. Basierend auf dem bereits vorhandenen Feld- und Dorfwegenetz möchte Oberesch ein barrierearmes Netz aus Spazier- und Wanderwegen zur Ausweisung bringen. Damit soll ein Angebot zur wachsenden Nachfrage von Menschen mit Bewegungseinschränkungen geschaffen werden. Sowohl Familien mit Kinderwagen als auch Senioren mit Rollatoren oder Rollstuhlfahrer sollen davon profitieren. Die Idee entstand in der Vorbereitung auf den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, aus dem Oberesch 2018 als Landessieger hervorging.

In der Gemeinde Wadgassen sind es gleich drei Projekte, die jeweils zu 75 Prozent gefördert werden: Die Ortsgestaltung durch Bürgerwerkstätten mit 45 550,50 Euro, die „Bergarbeiter-Erlebnistour“ in der Gemeinde mit 58 737,75 Euro und ein Konzept und eine Machbarkeitsstudie für den Wildpark Differten mit 25 614,75 Euro.

Zur „Stärkung des nachhaltigen Warenkreislaufs im Rahmen einer inklusiven Landwirtschaft“ erhält der Verein für Sozialpsychiatrie in Saarlouis eine Förderung über ebenfalls 75 Prozent und damit 14 888,69 Euro. Die Demeter-Gärtnerei des Vereins in Wallerfangen bietet Menschen mit seelischen Behinderungen tagesstrukturierende Angebote und arbeitsmarktnahe Teilhabe am Erwerbsleben. Die selbst erzeugten Produkte werden im Hofladen und im Großhandel vermarktet sowie in den Küchen der Wohn- und Tagesstätten verarbeitet. Zur Sicherstellung des Warenkreislaufs soll nun eine neue Kühleinrichtung hergestellt werden.

Von den zwei Millionen Euro Fördermittel, die der LEADER-Region insgesamt zur Verfügung stehen, sind mit den neu beschlossenen Projekten rund 1,5 Millionen Euro belegt. Beim nächsten Projektaufruf vom 1. Mai bis 30. Juni können wieder Projektanträge zu den vier Handlungsfeldern der Lokalen Entwicklungsstrategie „Rendez-vous Warndt-Saargau – gemeinsam, lebendig, grenzenlos“ bei der LAG-Geschäftsstelle eingereicht werden.

Info bei Regionalmanagerin Anke Klein-Brauer, Tel. (0 68 09) 702 01 60.

(nic)