Neujahrsempfang in Wadgassen als Dank an die Hilfsdienste

Wadgassen · Lange hat es in Wadgassen keinen Neujahrsempfang der Gemeinde gegeben, jetzt hat ihn Bürgermeister Sebastian Greiber wieder eingeführt. Dieser erste Neujahrsempfang im Abteihof am Freitagabend war ein ganz spezieller, nämlich ein Abend des Dankes, der Ehrungen und Beförderungen der Hilfsdienste, hier der Feuerwehr und des DRK.

 Wehrführer Guido Hübschen (von links), Bürgermeister Sebastian Greiber, Herbert Bohlinger (45 Jahre aktiver Feuerwehrmann), Karsten Zapp (35 Jahre aktiv) und DRK-Vorsitzender Alfred Feit (40 Jahre DRK). Im Hintergrund Bilder von Feuerwehrautos, die Feuerwehrmann Kerim Agdin zeichnete. Foto: Rolf Ruppenthal

Wehrführer Guido Hübschen (von links), Bürgermeister Sebastian Greiber, Herbert Bohlinger (45 Jahre aktiver Feuerwehrmann), Karsten Zapp (35 Jahre aktiv) und DRK-Vorsitzender Alfred Feit (40 Jahre DRK). Im Hintergrund Bilder von Feuerwehrautos, die Feuerwehrmann Kerim Agdin zeichnete. Foto: Rolf Ruppenthal

Foto: Rolf Ruppenthal

Aus den Reihen der Hilfsdienste kamen die meisten Gäste, neben Ortsvorstehern und Fraktionsvertretern aus dem Rat, an diesem vom Orchesterverein Hostenbach begleiteten Abend. Greiber schaute in einer kurzen Rede auf das Jahr 2015. Finanzierung und Baugenehmigung der neuen Feuerwache in Schaffhausen stünden, der Umbau könne beginnen; das bedeutet auch die Zusammenlegung von Löschbezirken. Er sei sicher, sagte Greiber, dass man da "sachlich orientiert weiterarbeiten kann", erklärte er; der Plan hatte zunächst Kritik hervorgerufen.

Kreisbrandinspekteur Bernd Paul machte den Wadgasser Wehrleuten Lust auf diesen Umbau, der in Wallerfangen ähnlich gelaufen und "ein sehr gutes Ergebnis" gebracht habe.

Wadgassens Wehrführer Guido Hübschen erinnerte daran, dass die Jugendfeuerwehr die Zusammenlegung einzelner Löschbezirke vorgemacht habe. Geschadet habe das offenbar nicht, denn die Jugendfeuerwehr habe 2014 58 Mitglieder (davon 18 Frauen) gehabt, fünf Mitglieder mehr als im Jahr davor. 183 aktive Wehrleute, darunter 27 Frauen, zählt Wadgassen .

90 Mal, bilanzierte Hübschen, sei die Wadgasser Wehr 2014 ausgerückt. Darunter waren 46 Brände und eine Tierrettung. Weniger spektakulär, dafür höchst effizient, war die Werkstatt der Feuerwehr. Sie war zur Instandsetzung von Material in der Lage, die sonst von Firmen hätte übernommen und mit 17 390 Euro bezahlt werden müssen. 2014 habe die Wadgasser Wehr vom Outletcenter Myland, für dessen Schutz sie auch sorgen muss, eine Pumpe bekommen.

58 Wehrleute wurden bei dem Empfang geehrt, sowie fünf Mitglieder des DRK. Darunter waren Herbert Bollinger (LBZ Differten), Johannes Arweiler, Franz Eisenbarth und Karl Heinz Speicher (alle LBZ Friedrichweiler) für 45 aktive Jahre. 60 Jahre Mitglied der Feuerwehr ist Alfons Kolla (LBZ Friedrichweiler).

Für 40 Jahre beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) geehrt wurden Alfred Feit (der auch DRK-Vorsitzender ist) und Hans Josef Hauser.