Neue Flitzer für die Feuerwehr

In Wadgassen darf sich die Feuerwehr nun über drei statt ursprünglich einen geplanten neuen Wagen freuen: Feierlich wurden ein Kommandowagen und zwei mehrsitzige Transport-Kleinbusse im Rahmen einer Zeremonie übergeben und gesegnet.

Drei auf einen Streich: Eigentlich sollte es nur ein neues Feuerwehrauto werden, aber dank der Flexibilität von Gemeinderat, Bürgermeister und Wehr wurden es drei, und das für 108 000 Euro. In einer kleinen Feierstunde übergab Gemeindechef Sebastian Greiber im Beisein von Kreisbrandinspekteur Bernd Paul die drei Fahrzeuge an Wehrführer Guido Hübschen. Pastor Peter Leick und Thabea Wey in Vertretung der evangelischen Pfarrerin Andrea Lermen-Puschke übernahmen die Einsegnung.

Wehrführer Guido Hübschen darf sich über einen neuen zeitgemäßen Mercedes C 220, Baujahr 2012, als Kommandowagen freuen, der bei der Kriminalpolizei im Einsatz war. Für den Löschbezirk Werbeln ist der Mercedes Vito 113 CDI bestimmt, ein Achtsitzer mit Sechsgangschaltung, Baujahr 2013 und 41 000 Kilometern. Er kommt vor allem bei dringenden Türöffnungen und zum Personentransport zum Einsatz. Der neue Schaffhauser Mercedes Vito 116, ein Siebensitzer mit Sechsgangschaltung aus den Beständen der Bundeswehr mit Baujahr 2013 und einer Laufleistung von 50 000 Kilometer dient dem neuen Löschbezirk Mitte, also Schaffhausen, Hostenbach und Wadgassen als Einsatzleitwagen, der zudem die Kommunikation mit der Einsatzzentrale in Saarbrücken sicherstellt. Zudem wird er zum Personentransport eingesetzt.