Lauterner Prinzenpaar hat gute Laune im Blut

Lauterner Prinzenpaar hat gute Laune im Blut

Fraulautern. Die Saarlouiser Faasend richtig populär machen und als Stadtprinzenpaar auch weit über die Regionalgrenze hinaus Präsenz zu zeigen, das haben sich Prinz Robert I. und Prinzessin Bettina I. für die Session vorgenommen. Natürlich werden sie auch die Lauterner Faasend richtig aufmischen, denn dort ist ihr närrischer Adelssitz

Fraulautern. Die Saarlouiser Faasend richtig populär machen und als Stadtprinzenpaar auch weit über die Regionalgrenze hinaus Präsenz zu zeigen, das haben sich Prinz Robert I. und Prinzessin Bettina I. für die Session vorgenommen. Natürlich werden sie auch die Lauterner Faasend richtig aufmischen, denn dort ist ihr närrischer Adelssitz. Beide haben die gute Laune im Blut, zu feiern und für Stimmung zu sorgen, das ist für den Prinzen und seine Lieblichkeit kein Problem.

Im Februar geboren

Bettina I. ist 39 Jahre alt, kommt ursprünglich aus Schaffhausen und ist gelernte Groß- und Außenhandelskauffrau. Prinz Robert wurde in Stennweiler geboren, ist noch 41 Jahre alt. Dass er der Faasend verfallen ist, mag vielleicht auch an seinem Geburtsdatum liegen, denn wer im Februar geboren ist, der wurde vielleicht schon in der Wiege mit dem Fastnachtsvirus infiziert. Der Prinz machte im bürgerlichen Leben eine Lehre als Schlosser, war zwölf Jahre lang Zeitsoldat und ist jetzt Haustechniker. Faasend, Schwimmen, Sauna, Fußball gehören zu seinen Hobbys und da teilt er sich schon viel mit seiner Bettina. Sie liest zudem noch gerne und außerdem gehören ihre Hunde Balto, ein Husky und Kira, ein Australian Shepherd, zu ihrer Lieblingsbeschäftigung. Seit 2006 sind beide Mitglied bei der Großen Karnevalsgesellschaft in Fraulautern. "Ich wollte schon als kleines Kind Prinzessin sein", erklärte sie und fügte hinzu: "Und wenn man Träume verwirklichen kann, dann sollte man das auch tun und jetzt bin ich Stadtprinzessin!"

In den närrischen Hochadel berufen zu werden, stand bei Robert nicht unbedingt ganz oben auf der Wunschliste. "Aber ich versuche schließlich, die Wünsche meiner Frau zu erfüllen und so wurde ihr Traum zu meinem Traum", erklärte Robert.

Ganz viel Sonnenschein bei allen Umzügen im kommenden Februar, wünscht sich das Stadtprinzenpaar und natürlich ein volles Haus bei allen Kappensitzungen. hth

Mehr von Saarbrücker Zeitung